Das Brot-Happy-End

So, ich habe endlich ein Brot Happy-End zu verzeichnen. Dank Griselda, ihrer Verlinkung zu do.gugsch und dem Römertopf hat das experimentieren nun ein Ende:

Ich habe mich an die sehr detaillierte Anleitung von do.gugsch gehalten, für meinen Riesentopf ein doppeltes Rezept gemacht und (weil wir den Geschmack sehr mochten) 200ml Wasser durch Bier ersetzt. Außerdem habe ich 50% Vollkornmehl genommen und das hat sehr gut geklappt.

Jetzt haben wir ein lockeres und knuspriges Brot, mit Vollkorn und schöner Optik. Allerdings sah die Küche nach der Mehlschlacht ziemlich apokalyptisch aus. Bei der richtigen Mehldosierung gibts also noch etwas Optimierungsspielraum.

Ich habe übrigens diese Woche frei. Das war wirklich mal nötig, was man allein daran sieht, dass ich diese Woche Urlaubstage vom Resturlaub 2010 (!) nehme, nichtmal die letzten… Ich bleibe also zu Hause und krame ein bisschen in der Wohnung. Leider fällt mir, wo die Abgabe meiner Diss nun doch langsam näher rückt, das entspannen nicht unbedingt sooo leicht. Um mich daran zu hindern nun doch den ganzen Tag vorm Rechner zu hocken, hab ich mir ein paar Dinge vorgenommen. Jeden Tag ausschlafen (hat gestern und heut schonmal gut geklappt), jeden Tag etwas in der Wohnung „kruschteln“ was schon länger liegen geblieben ist, und jeden Tag Yoga machen (und zwar zur besten Yogazeit am späten Nachmittag). Mal gucken, ob ich so das entspannen hinkriege und das schlechte Gewissen ganz hinten im Hinterkopf verbleibt.

Danke für deinen Kommentar! Ich freue mich sehr darüber!

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s