Essen im Herbst: Apfel-Zwiebel-Flammkuchen

Heute ist ja mal wieder so richtig fieses Herbstwetter. Da lohnt sich doch ein deftiges Essen. Für ein Blech Apfel-Zwiebel-Flammkuchen braucht man:

  • 1/2 Grundteig wie hier beschrieben (ggf. 50g Mehl durch Roggenmehl ersetzen, das macht es noch deftiger)
  • 2 säuerlichen Äpfel
  • 2 große Zwiebeln
  • 3 Tofu-Bratwürste (für die vegetarische Variante) oder ein Päckchen Schinkenwürfel
  • 250g geriebenen Emmentaler
  • nach belieben außerdem einen halben Camembert in feinen Würfeln
  • 1 Becher Creme fraiche
  • 1 Becher Saure Sahne
  • Thymian, Salz, Pfeffer, Muskat

Und so gehts:

  • Den Teig vorbereiten, während der letzten Gehphase den Belag beginnen
  • Den Backofen auf 220 Grad vorheizen
  • Die Äpfel in vierteln, entkernen und in feine Schnitzen schneiden.
  • Die Zwiebeln schälen und in Ringe schneiden.
  • Vegetarisch: Die Bratwürste in ca. halbzentimeterstarke Würfel schneiden und in Butterschmalz rundum anbraten (die Schinkenwürfel dürfen andernfalls direkt so auf den Kuchen)
  • Creme fraiche mit Sahne glatt rühren und dann den Käse und die Schinkenwürfel/Bratwurstwürfel unterziehen.
  • Die Masse abschmecken und zum Schluss die Zwiebelringe und Apfelscheiben unterziehen, danach nicht mehr zuviel Rühren.
  • Den Teig dünn (!) ausrollen und auf ein mit Backpapier belegtes Blech legen.
  • Den Belag darauf verstreichen.
  • Für 15-20 Minuten bei 220 Grad backen, bis der Kuchen schön goldbraun ist

 

 

 

 

Danke für deinen Kommentar! Ich freue mich sehr darüber!

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s