Sukkulenten-Kranz DIY

Gestern habe ich mein wohl arbeitsintensivstes Selbstmachgeschenk in Angriff genommen. Einen Sukkulenten-Kranz nach dieser Anleitung.

Prinzipiell gar nicht so schwierig, allerdings gab’s schon bei der Materialbeschaffung die ersten Rückschläge. Natürlich gab es im Gartencenter meines Vertrauens viele viele Sukkulenten:

Aber keinen Moos-Pflanzkranz mit Drahtnetz drumrum. Ich habe lang in einem Blumenladen gearbeitet und ich weiß, dass es solche Kranzrohlinge für lebendige Kränze auch in Deutschland gibt, aber leider habe ich keinen Zugriff mehr auf einen Floristengroßhandel. Ich hatte allerdings schon einen Plan B: Einen Kranzrohling aus Maschendraht biegen und mit Kokos-Erde füllen. Hm. Leider scheint Maschendraht ein Sommerartikel zu sein. Eine Rolle mit 50 Metern wollte ich nun doch nicht erwerben… Also musste ich alle meine MacGyver-Fähigkeiten ausgraben. Mit folgenden Materialien bin ich nach Hause gegangen:  Dicker Anzucht-Gartendraht, Bindedraht, Kokos-Quelltabletten (auch aus der Anzuchtabteilung) und ein Beet-Abdeckvlies.

Ich habe zunächst für die Grundform zwei Drahtringe gebogen. Diese dann mit kleinen Drahtringen verbunden und schließlich noch einen großen Drahtring oben angebracht.

Dann hab ich den Kranz lose (das ist wichtig, denn die Dinger gehen ziemlich auf) mit den Quelltabletten gefüllt und mit Bindedraht umwickelt, so dass sie nicht rausfallen. Dann eine Schicht Vlies drumrum (das sollte echt nur eine sein, sonst kommt man nachher nicht durch) und nochmal mit Bindedraht festgewickelt. Dann den Kranz in Wasser eingeweicht.

Durch durchkneten mit den Händen habe ich ihn dann in seine endgültige Form gebracht und die Erde gleichmäßig verteilt, danach ein letztes Mal Bindedraht drumrum.

Das Stecken selbst ist eigentlich einfach. Die Sukkulenten hatte ich schon am Abend vorher zurecht geschnitten, damit ihre Enden eine dünne Zellschicht bilden. Jeweils mit einer Stricknadel ein Loch bohren, Pflanze rein, mit einer Steckklammer fixieren. Ich bin dabei Sortenweise und von groß nach kleinblättrig vorgegangen. Also immer alle verfügbaren Abschnitte einer Sorte gleichmäßig auf dem Kranz verteilt.

Am Ende waren noch kleine Lücken zu sehen, die aber zu klein waren um dort weitere Sukkulenten festzustecken. Ich vermute, die werden mit der Zeit zuwachsen. Bis dahin habe ich sie mit Moos ausgefüllt.

Jetzt müssen die Pflanzen nur noch anwachsen und sich schön fest verwurzeln. Dafür haben sie noch eine Woche Zeit.

5 Gedanken zu “Sukkulenten-Kranz DIY

  1. mrs.columbo schreibt:

    das klingt ja sehr aufwändig, hat sich aber gelohnt! es ist ein wunderschöner kranz geworden! wie lange hält sich die pracht eigentlich? schönen vierten adventsonntag wünscht mrs.columbo

  2. twinklinstar schreibt:

    Der Kranz ist ja mal echt der Hammer!!! Sukkulenten find ich einfach toll, aber auf DIE Idee wär ich nie gekommen. Ich seh schon, dieses Projekt steht gaaaanz weit oben auf meiner ‚Muss ich in 2012 unbedingt machen‘ – Liste….
    Alles Liebe, Andrea

Danke für deinen Kommentar! Ich freue mich sehr darüber!

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s