2011 selbst gemacht

Meike fragt im Nähfragezeichen diese Woche nach einem Rückblick auf das Nähjahr. Ich habe mich in den letzten Tagen sehr gefreut, wie viele der Blogs in meinem Reader dieser Aufforderung nachgekommen sind. Ich habe auch gestaunt, wie produktiv viele von euch waren. Gern ziehe ich auch ein Resümee.

2011 war ein ziemlich ereignisreiches Jahr. Begonnen hat es mit der Schweinegrippe. Ja, die hatten wir. Beide. An Silvester. Sehr unschön. Die Erholung hat sich hingezogen, so eine Woche Fieber ist für Erwachsene doch irgendwie schwer wegzustecken.

An der Selbstgemacht-Front war das erste Quartal vor allem mit nähen von kleineren Accessoires für den DaWanda-Shop und einstellen von vielen neuen Stoffen geprägt. Außerdem habe ich eine Strickjacke (letztendlich Weste) angefangen und gelernt, wie man zwei Socken auf einer Rund-Nadel strickt.

Das Sommersemester über hatte ich forschungsfrei. Das war ziemlich produktiv und ziemlich anstrengend. Ich war viel unterwegs auf Konferenzen und habe, worauf ich sehr stolz bin, zwei Papiere zu sehr unterschiedlichen Themen und Methoden geschrieben. Am Ende des Forschungssemesters war dann tatsächlich die Diss beinahe fertig, ich hätte es zwischendurch nicht mehr geglaubt.

Mitten während der produktiven Forschung sind wir umgezogen. Mit nur einer Woche Urlaub für den Umzug bedeutete das viele viele Wochenenden im Baumarkt, an der Malerrolle, im Ausmistechaos und an der Schleifmaschine. Die Wohnung war ja zunächst noch nicht annähernd so fertig wie erwartet und hat uns einiges abverlangt. Hat sich aber gelohnt. Heute sind wir hier sehr zufrieden, genießen den Platz drinnen und draußen und die Tatsache, dass wir vieles einfach durchdacht einrichten konnten.

Mit der neuen Wohnung kam auch endlich Platz für eine Nähecke. Und das hat, neben dem Bloggen, meine Kreativität merklich angekurbelt.

Denn mit der neuen Wohnung habe ich auch beschlossen, ein Blog einzurichten. Zunächst vor allem, um meine Ideen zu strukturieren und meine Einrichtungs- und sonstigen Einfälle zu teilen. Im Endeffekt ist beim Thema Einrichtung vieles noch eher offen und einige Projekte liegen noch im Hinterkopf. Aber was soll’s…

Niemals hätte ich gedacht, dass ich mal regelmäßige Teilnehmerin des Me Made Mittwoch sein könnte. Ich habe auch schon vor dem Bloggen viel selbst gemacht. Aber Kleidung? Erst durch den Me Made Mittwoch habe ich mir bewusst gemacht wie viele selbst gemachte, vor allem gestrickte, Kleidungsstücke ich habe. Und dank der Nähecke auch viele neue geschneidert.  Ohne Blog und Platz zum „mal alles liegen lassen“ hätte ich mich dazu vermutlich nicht aufgerafft.

Auch mit der neuen Wohnung habe ich noch mehr Freude am kochen und backen entwickelt. Eine moderne gute Küche mit Elektro- und Gasherd und genug Platz für Vorräte und Gewürze sind da sehr förderlich. Ich habe viel eingekocht und eingefroren, ausprobiert und fast jeden Sonntag gebacken. Die Küche und das MuFuZi haben viel Liebe und Handwerk von uns bekommen und das war auch sehr gut so.

Im Kurzurlaub im August habe ich mir eine sehr schöne Tasche genäht, eine Reihe von Loop-Schals und mein erstes Jerseykleid. Außerdem habe ich gelernt, wie man Patentsocken strickt und damit gleichzeitig das Patentmuster wieder entdeckt.

Ich habe mich außerdem im Herbst einem Herzkissen Nähkreis angeschlossen, war darin aber nur mäßig produktiv.

Denn dann kam erstmal der Diss-Endspurt. Und danach eigentlich praktisch direkt der Thesis-Endspurt meines Mannes. Da war dann zwischendurch nicht so viel Zeit zum selbst machen.

Froh bin ich, dass ich meine Freundin Z. fürs nähen begeistern konnte. Mit ihr zusammen habe ich das Weihnachtskleid und einige Röcke erfolgreich meistern können. Dazu beigetragen hat auch meine neue Nähmaschine. Mit ihr geht alles doppelt so schnell und schön. Ein tolles Teil. Das weckt Freude auf neue Nähherausforderungen! Seit ich sie habe ist mir noch nicht einmal der Faden gerissen, kein einziger Stoff gefressen worden und keine Naht krumpelig geworden.

Weil ich noch nicht das ganze Jahr blogge gibt es lange nicht zu allem Fotos. Sehr stolz bin ich aber auf folgende Werke:

Platz 1: Das Weihnachtskleid

Platz 2: Die Küchenpaneele

Platz 3: Der Sitzsack

Platz 4: Meine Allround-Tasche

Platz 5: Die Freunde-Galerie

Platz 6: Der graue Winterrock

Platz 7: Das Brot

Und nächstes Jahr? Wie gesagt, keine Pläne! Aber aufregend wird es schon werden. Wir machen Urlaub in Israel. Ich habe einiges auf der Nähliste und richtig Lust es anzugehen. Puh, dann steht noch die Verteidigung an. Langsam werde ich nervös. Beruflich wird sich für uns beide zwar nix großes, aber viel kleines ändern. Auch unser Lebensablauf muss ein bisschen an die Verhältnisse angepasst werden. Ein bisschen mehr auf mich und vor allem auf meine Ernährung achten wäre gut. Erstmal freue ich mich nun auf NOCH eine Woche Urlaub. Und dann auch darauf, bald bald meine allerallerletzte Prüfung abzulegen. (Also nicht auf die Prüfung selbst, aber dass es die letzte ist.)

Zuletzt möchte ich euch allen, meinen lieben Leserinnen und Lesern, Mitnäherinnen und Werkerinnen danken. Für’s Lesen, Mitfiebern, Kommentieren und Loben. Auch dafür, wie viel ihr selbst in euren Blogs teilt. Ich habe viel gelernt und sehr viel gestaunt dieses Jahr! Ich wünsche euch allen einen guten Rutsch und ein wundervolles neues Jahr!

2 Gedanken zu “2011 selbst gemacht

  1. Tiffy schreibt:

    Auf das Weihnachtskleid kannst du zurecht ganz doll stolz sein 🙂 Das sieht toll aus und motiviert mich, den Schnitt doch noch ein zweites Mal zu nähen. Und der Bahnenrock ist auch super – den Schnitt hab ich mir schon vorgemerkt. Auf deine Nähecke bin ich neidisch… ich muss jedes Mal alles pickobello aufräumen, damit das Baby am nächsten Tag nicht mit Stecknadeln spielt…
    Liebe Grüße
    Tiffy

  2. 101dingein1001tagen schreibt:

    Oh ja, ich glaub dir aufs Wort, dass so eine neue Wohnung mit mehr Platz das eine oder andere Hobby boostet. Darauf hoffe ich auch noch, aber die Wohnung muss erst mal her *seufz*
    Danke, dass du uns so in dein Leben 2011 blicken lässt!
    Ein frohes und gesundes neues Jahr 2012!

Danke für deinen Kommentar! Ich freue mich sehr darüber!

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s