Sonntagssüß: Bratapfel-Marmelade

Von meiner Patentante habe ich zu Weihnachten ein kleines Päckchen mit leckeren Sachen bekommen. Neben Fischsalz, Birnen-Thymian-Kompott und selbst gekochter Sülze war darin auch ein Gläschen Bratapfel-Fruchtaufstrich von „Genuss hoch10“. Und nunja, was soll ich sagen. Nach sehr kurzer Zeit sah das Gläschen so aus:

Also musste Nachschub her und ich habe mich heute (mit einem kleinen Rest als Vergleichsprobe) an den Nachbau gewagt. Ich habe 850g Äpfel und 100ml Apfelsaft mit 350g Gelierzucker 2:1 und dem Saft einer halben Zitrone aufgesetzt. Äpfel haben ja selbst einen hohen Pektinanteil, deshalb dachte ich, dass ich vielleicht besser etwas weniger Gelierzucker nehme. Zusätzlich habe ich sofort 2 TL Zimt und 1 MS Anis hinzugegeben.

Nach dem Aufkochen habe ich die Marmelade püriert und dann mit Zucker, Zimt, Anis, Vanille, Ingwer, Kardamom und einer Prise Muskat abgeschmeckt. Mit dem Ergebnis bin ich recht zufrieden und freue mich schon aufs nächste Frühstück.

Jetzt muss ich erstmal herausfinden, wer heute das Sonntagssüß sammelt…