Kochexperiment: Indischer Paneer-Käse

Wir essen sehr gern indisch. Unter den vegetarischen Gerichten in meinem Kochbuch konnte ich  allerdings viele bisher nicht ausprobieren, weil es an einer entscheidenden Zutat mangelte:  Paneer. Das ist ein halb-fester Frischkäse. Das Kochbuch sagt, man könne den ganz einfach selbst machen… Das musste ich natürlich ausprobieren.

Man setzt zunächst Milch auf. Das Kochbuch sagte 2l, das kam mir vor wie Käse für viele Wochen. Ich hab mal 800ml genommen… Gewürzt habe ich Sie mit Kreuzkümmel und einem Tl Salz.

image

Wenn die Milch kocht, gibt man einige (3) El Zitronensaft dazu. Die Milch gerinnt dann sofort und muss auch schnellstens vom Herd.

image

Das ganz gießt man in ein mit Bauwolltuch/musselin ausgelegtes Sieb und lässt es abtropfen.

image

Auswringen.

image

Es zeigt sich: es wird verdammt wenig Quark aus der vielen Milch. Das Kochbuch hatte recht…

Den Quark muss man dann für 4 Stunden beschweren. Ich hab dafür einen gefüllten Wasserkrug genommen.

image

Am Ende kriegt man tatsächlich Käse.

image

Gekocht habe ich dann: Käse in Cremesauce, Dal aus zweierlei Linsen mit Käse und Gemüsecurry mit gelben Linsen (da wird auch klar, wofür ich die 4 verschiedenen Sorten Linsen in meinem Vorratsschrank brauche). Die Cremesauce muss ich aber noch mal im Restaurant probeessen, ich war noch nicht zufrieden.

3 Gedanken zu “Kochexperiment: Indischer Paneer-Käse

  1. meike schreibt:

    Danke für den Erfahrungsbericht. Um dieses Experiment hatte ich mich bisher rumgedrückt, weil ich den Käse im Restaurant so gerne esse, mir aber bei der Vorstellung „Milch gerinnt“ der Magen umdreht. Ist unlogisch, aber ist so.

    Mir geht das beim indisch kochen auch oft so, dass ich das trotz Rezept nicht so gut hinbekomme, wie im Restaurant. Aber schlimmer ist es noch bei vietnamesisch. Da habe ich keine Chance.

  2. Nina schreibt:

    Wenn es ums indische Essen geht, werde ich ganz handzahm. Bin gespannt, was Du uns noch präsentierst, beste Grüße und einen wunderbaren Abend von Nina

Danke für deinen Kommentar! Ich freue mich sehr darüber!

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.