Me made Mittwoch: Zwei Minus

Die gute Nachricht: Mein mollig-warmes neues Wollkleid ist gestern abend doch noch fertig geworden. Und weil es heute kalt ist und ich trotzdem eher offiziell aussehen muss, hab ich’s auch gleich an. Drunter eine meiner beiden Blusen, die die zu schwarz, aber nicht an mich dran passt.

Ich habe mich auf dem Stoffmarkt sofort in diesen farblich wie materialtechnisch tollen Karostoff verliebt. Er ist zu 80% aus Wolle und echt schön warm. Und enthält meine beiden Lieblingsfarben türkis und lila auf einmal. Ich hab mich deshalb schon lange gefreut, mir daraus ein Etuikleid zu nähen. Nun, leider ist das fertige Kleid vom Zufriedenheitsfaktor her eher schlechtes Mittelmaß, trotz 1 mit * für den Stoff.

Der Schnitt ist Simplicity 7275 in Variante B – also ein Etuikleid. Weil ich ja Variante C schon als Weihnachtskleid genäht hatte, vermutete ich wenig Schwierigkeiten. Tja. Falsch gedacht. Ich habe zunächst das Oberteil in Größe 14 (verlängert) und den Rock in 12 zugeschnitten. Das war zu weit. Also hab ich dann den Rock auf 10 verkleinert – saß perfekt. Ich musste einzig den Rock an den Oberschenkeln etwas schmaler machen. Ansonsten 1+.

Tja. Das Oberteil hingegen ist zickig. In 14 saß es um den Busen herum irgendwie kastig und war ansonsten monströs zu weit. Die Armausschnitte und der Halsausschnitt standen ab, am Reißverschluss konnte ich 4cm (!) wegstecken. Hm. Also wieder zur Schere gegriffen und hinten 10 vorne 12 draus gemacht. Außerdem am Halsausschnitt, wie schon beim Weihnachtskleid, zwei Abnäher eingefügt. Zusammengenäht, gefüttert, anprobiert und … enttäuscht geguckt. Zwar sitzt jetzt der Halssauschnitt und hinten… aber die Brust. Sieht aus und fühlt sich an, als steckte ich in einem Neoprenanzug. Dabei ist am unteren Rand der Brust sogar eindeutig immernoch genug bis zu viel Stoff. Trotzdem drückt es meinen Busen platt und genau überlegt, tat es das selbst in 14. Die Größe allein ist es nicht. Von der Seite sieht man den platten Busen (die Falten am Rücken sind nicht immer da, echt! Hinten ist alles gut).

Eine heiße Diskussion im Bad heute morgen mit meine liebsten Mann hat eine erste Fehlereingrenzung ergeben: Der Schnitt passt einfach nicht zu meinem Oberkörperbau. Er drückt von oben auf den Busen, selbst wenn der Umfang an sich stimmt. Hier zeige ich auf das Problem.

Und hier kann man sehen, dass unterhalb genug Platz ist (und auch das schöne Muster des Stoffes).

Also insgesamt nur zwei minus für mein Etuikleid. Ich müsste eigentlich ein ganz neues Oberteil konstruieren, ich glaube, so wie bei meinem Afrikaoberteil, mit Raffung nicht nur unter der Brust sondern auch im Ausschnitt. Leider habe ich nicht mehr genug zusammenhängenden Stoff, es war nur ein Coupon.  Für’s nächste Mal was gelernt. Und falls irgendwer von euch diesen Stoff auf einem Markt erblickt: Bitte kauft ihn für mich (und am besten auch für euch, er ist toll!).  Erstmal wärmt es mich und das muss wohl für’s erste genügen.  Ich hatte noch ein Etuikleid in Planung. Das lass ich jetzt erstmal und nehme mir im Rahmen des dieswöchigen Nähfragezeichens mal Zeit, über passende Schnitte für meinen Figurtyp nachzudenken.

Ob die anderen auch in warmer Wolle oder wie Catherine im luftigen Kleidchen daherkommen, seht ihr in der mittwöchigen Modenschau! Liebe Catherine: Viel Erfolg für die neuen Herausforderungen und trotzdem genug Zeit und Muße zum nähen, das wünsch ich dir!

P.S. Im real life wurde mir angetragen, das Kleid zum Plan C -Dispuationsoutfit zu ernennen – muss ich noch drüber nachdenken, weil ich fürchte es bietet mir nicht genug Bewegungs- und Atemfreiheit.

14 Gedanken zu “Me made Mittwoch: Zwei Minus

  1. meike schreibt:

    Ich sehe deine Kritikpunkte, finde das Kleid aber trotzdem toll. Vor allen Dingen, wenn es ein so schöner Streichelstoff ist.

    Deinen Hinweis auf den „Brustdrücker“ finde ich aber sehr wertvoll und werde da auch noch darüber nachdenken. Bei manchen Kleidern, die ich bei anderen toll fand, hatte ich auch den Verdacht, dass sich so ein Effekt bei mir einstellen könnte. Die Frage ist, woraus er genau resultiert. Aus dem hohen Ausschnitt?

  2. Mema schreibt:

    Der Stoff ist wunderbar und ich glaube der Schnitt ist für dich sehr geeignet. Dir fehlt nur mehr Platz für die Brüste. Das geht mit der bekannten FBA (http://sewmamasew.com/blog2/2008/05/full-bust-alterations-or-adjustments-fba/). Hier noch eine Anleitung (http://www.burdastyle.de/archiv/magazine/workshop-das-problem-grosse-oberweite-das-problem-grosse-oberweite_aid_574.html). Mit einem Oberteil in größerer Größe zugeschnitten, kriegt man das Problem nicht in den Griff denn alle anderen Bereiche, Ausschnitt, Arme usw. sind dann eben nicht passend. Mir geht es bei jedem Schnitt so. Deshalb habe ich inzwischen eine ganze Sammlung von Anleitungen. Die Schnitte sind für Körbchengroße B und etwas mehr oder ganz viel mehr benötigt diese Art Anpassung.
    Trotzdem, schönes Kleid; schöner Stoff.
    Freundlicher Gruß
    Mema

  3. Prinzenrolle schreibt:

    Was ein Pech! So ein schöner Stoff von den Farben her – und wenn er sich noch angenehm trägt, dann erst recht.
    Ich muss dir leider Recht geben mit deiner Kritik am Schnitt – der ist wirklich nichts für deine Figur. Mir scheinen auch die Armlöcher etwas zu klein um wirklich komfortabel zu sein. Und den Busen wegzuquetschen finde ich sowieso doof.
    Für mich würde ich radikal zur Schere greifen und einen Rock draus schneidern, weil sich der Stoff ja gut zu Lieblingsfarben-Pullovern kombinieren lässt. Aus dem Oberteil und ggf. Resten würde ich vielleicht noch eine taillenkurze offene Weste basteln.
    We gesagt: der Stoff ist wunderschön und für den Rest drück ich dir die Daumen!

  4. Wolke schreibt:

    Ich finde das Kleid so schön und ich finde es steht Dir richtig gut. Der „Brustdrücker“ fällt eigentlich nur auf, weil Du mich darauf aufmerksam gemacht hast :-).

    LG
    Wolke

  5. Alisna schreibt:

    Das Kleid ist schön geworden, der Schnitt ist hier auch vor kurzem eingetrudelt! 😉 Zum Thema Brustweite, hast du denn eine große Oberweite (mehr als C)? Falls ja würde ich mich mal mit dem Thema FBA (FullBreastAlteration) auseinandersetzen, das könnte die Lösung für Dein Problem sein.

    Grüße
    Alisna

  6. buntekleider schreibt:

    Ganz toller Stoff, ich schließe mich der Prinzenrolle an, ich würde auch einen Rock daraus machen. Kleider in denen man nicht genug Luft bekommt, werden auch nicht angezogen. Wäre wirklich schade um den schönen Stoff.
    LG, Claudia

  7. mrs.columbo schreibt:

    der stoff ist wirklich wunderschön, schade, dass der schnitt nicht perfekt passt. hat das oberteil wirklich keine abnäher oder sieht es nur so aus? bei etwas mehr oberweite und der schmalen taille würde ich unbedingt schnitte mit gut sitzenden abnähern bevorzugen. unter der brust gekräuselt geht bei dünnen stoffen, eher nicht bei stärkeren wollstoffen. hoffentlich findest du bald deinen perfekten schnitt! lg, mrs.columbo

  8. Maike schreibt:

    Der Stoff ist ein Traum – und trotz Plattbusen siehst Du in dem Kleid sehr gut aus. Also: Kopf hoch! Ich habe mich gestern an mein erstes Oberteil gewagt, nach einem Schnitt von farbenmix. Leider ging das total schief. Ich habe rechtzeitig die Bremse getreten: Zwar ist der Stoff ( petrol- bzw. grüner Wollwalk) schon zerschnitten, aber ich hoffe, das irgendwann wieder hinzukriegen. Vielleicht, wenn ich keine Anfängerin mehr bin. Bis dahin über ich mich an Täschchen, Utensilos und Schlüsselbändern. …und nehme für das erste Kleidungsstück auch definitiv einen dünnen Stoff, der einfacher zu nähen ist…

    Alles Liebe!

Danke für deinen Kommentar! Ich freue mich sehr darüber!

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.