Me made Mittwoch: Frühlingskleid

Das Wetter ist im Moment doch echt ein Blödmann! Jeden Tag behauptet die Wettervorhersage, es werde trüb, kühl und regnerisch und ich steh vor’m Kleiderschrank und rätsele ob Wolle angebracht ist. Falls ich mich dann für Wolle entscheide ist das zwar morgens auf dem Fahrrad ok, den Rest des Tages wird es aber sonnig und viel zu warm. Deshalb hab ich heute statt Wollrock zu meinem neuen Jerseykleid gegriffen. Jetzt sieht es aber trüb und kühl und regnerisch aus… Egal!

Es handelt sich um Modell 29 aus der Knipmode 12/2011, die es auch noch online zu kaufen gibt. Das Kleid hat einen falschen Wickel-Effekt und eine hübsche asymmetrische Kräuselung an der Seitennaht, die auf den Fotos wegen des Musters eher schlecht rauskommt. Besser erkennen kann man es auf der Werksschrift hier.

Das Kleid war super-easy genäht. Ich habe auf keinen Fall mehr als 3 Stunden dafür gebraucht, auf mehrere Abende verteilt allerdings. Der Jersey ist von Buttinette und war von der Verarbeitung her ein Traum, genau richtig dick und trotzdem flutschig, rollt nicht, ribbelt nicht, leiert nicht. Ich bin mir nur bzgl. der Farbhaltbarkeit noch nicht ganz sicher. Mein Mann findet das Muster zu wild, ich mag’s aber weil es sehr kombinationsfreundlich ist. Und es sitzt! Ohne Passformänderungen, mit einmal kurz stecken und völlig ohne bügeln!

Änderungen:

  • Kräuselung der Schulterpassen weggelassen, diese stattdessen verkleinert – sah mir zu unordentlich aus.
  • Kräuselung in der Seitennaht um ca. 10cm nach oben verlegt. – betonte sonst etwas meine Hüfte.
  • Kleidlänge von deutlich über Knie lang auf knapp knielang gekürzt. Es ist mir jetzt fast etwas kurz, länger als knielang mag ich aber nicht. Würde es beim nächsten Mal aber vielleicht eine Idee länger lassen.
  • Ärmel auf halbe Länge gekürzt. – Es war mir mit langen Ärmeln einfach zu viel Muster.
  • Den Ausschnitt mit Stütznaht statt Einlage fixiert und in der Mitte zusammengenäht.

Ich hätte Lust, es direkt nochmal zu nähen. Hab aber noch ein anderes Jerseykleid in der Pipeline. Außerdem brauche ich dringend ein Jerseyunterkleid, falls das Wetter noch länger so bleibt. So wie die von Wiebke. Aber dafür bräucht ich erstmal einen gut sitzenden Oberteil-Basisschnitt. Hm.

Vielleicht finde ich den heute bei einer der anderen Damen? Danke an Catherine für die unermüdliche Organisation, die Idee und die Inspiration! Tolles rotes Kleid übrigens!

 

11 Gedanken zu “Me made Mittwoch: Frühlingskleid

  1. Immi schreibt:

    Genau wie Susanne schon sagt… der einfache Schnitt wäre mir in der Knip nicht ins Auge gefallen aber das Modell sieht an deiner Figur und auch aus dem Stoff den du gewählt hast sehr gut aus!

    Grüße von Immi

    Ps: Machst du immer so schöne Sachen? Ich glaub ich muss mir mal deinen Blog genauer ansehen. 😉

    • siebenhundertsachen schreibt:

      Danke für eure Komplimente. Ich glaube, in der Länge wie es in der Knip war (und wie irgendwie alle Jerseykleider in der Knip sind) wäre es mir zu „nachthemdig“ aber ich hatte es sofort in knielanger Länge vor Augen und ja, der Wickeleffekt kommt meiner Figur einfach sehr entgegen.

      Viele liebe Grüße

Danke für deinen Kommentar! Ich freue mich sehr darüber!

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s