In letzter Zeit gekocht

Ja. Kulinarische Wochenrückblicke implizieren einen wõchentlichen Post. Mehr Koordination als ich die letzten Wochen aufbringen konnte. Dumm nur, wenn man sich dann nicht mehr an alles erinnern kann… Also hier nun das Best-of der letzten Ca. 2 Wochen.

Vegetarische Lasagne

Ich mach die Lasagne gern klassisch mit Bolognese und Bechamelsoße.

Für die Bolognese:

  • 300g Tofu
  • 1 große/2 kleine Karotten
  • 1/2 Stange Lauch
  • 1/4 Sellerie
  • 1 Paprika
  • 1 große Zwiebel
  • 2 Zehen Knoblauch
  • 1 Chili
  • 1 Glas Rotwein
  • 1 Dose Tomaten in Stücken
  • 1-2 EL Tomatenmark
  • Sojasoße
  • Ital. Kräuter
  • Zucker
  • Salz,  Pfeffer

Den Tofu in kleine Stücke bröseln und mit Sojasoße marinieren (min. 30 Min).

Die Zwiebel, den Knoblauch und die Chili fein hacken, das gemüse putzen und fein würfeln.

Zwiebeln, Knoblauch, Chili und Gemüse in Olivenöl anbraten. Sofort mit Kräutern würzen (falls getrocknete verwendet werden). Wenn das Gemüse ganz leicht Farbe bekommt, den Tofu hinzugeben und noch kurz mitbraten. Dann das Tomatenmark dazu und mit Rotwein ablöschen. Die Tomaten hinzugeben und mit ca. 1 Tasse Wasser anfüllen. Mit 1-2 TL zucker, Salz und Pfeffer würzen und min. 20 Min auf kleiner Flamme köcheln lassen. Danach abschmecken.

Für die Bechamelsoße:

  • 1EL Butter
  • 2 EL Mehl
  • 250 ml Milch
  • 100g Schmand
  • Salz
  • Pfeffer
  • Muskat
  • Paprika edelsüß
  • 1 TL Zitronensaft
  • Worcestersoße

Die Milch erwärmen, dann zur Seite stellen.

In einem Topf die Butter schmelzen. Das Mehl zugeben und mit dem Schneebesen kräftig rühren. Wenn ein dicker KLumpen entstanden ist, die Milch langsam zugeben, dabei die ganze Zeit weiter rühren. Zum Schluss den Schmand unterziehen und mit den Gewürzen abschmcken.

Jetzt den Backofen auf 200 Grad vorheizen.

Das Schichten beginnt mit einer Lasagneplatte. Drauf kommt zuerst Bechamelsoße, dann Bolognese. Dann wieder eine Lasagneplatte. Den Abschluss bildet Bechamel, drauf kommt etwa 200g guter geriebener Käse. ich nehme Emmentaler oder Greyerzer.

Im Ofen rund 35-40 Minuten backen.

Ofenspargel mit Grünkernfrikadellen

image

Grünkernbällchen (oder wie meine Schwiegermutter im Süden sagt:  „Grünkernküchle“) sind ein vegetarischer Klassiker. Ich mache sie, frei nach meiner Schwiegermutter, so:

  • 200g Grünkern, geschrotet
  • Brühe
  • 2-4 EL Semmelbrösel
  • 2 EL Haferflocken
  • 1 kleine Zwiebel
  • 1 Ei
  • Senf
  • Salz
  • Pfeffer

Den Grünkern im Verhältnis 1:2 mit Brühe aufsetzen, aufkochen und auf niedriger Flamme gar ziehen lassen. (Vorsicht brennt schnell an). Die Zwiebel hacken und unter die Grünkernmasse geben. Die Haferflocken und ein Ei sowie die Gewürze dazu und gut rühren. Nun muss man die Konsistenz der Masse beurteilen und mit Semmelbröseln entsprechend tunen bis sich problemlos Bällchen formen lassen, die gut zusammen halten.

In einer Pfanne ein neutrales Öl erhitzen (ich verwende Rapsöl) und die Bällchen hineingeben und bei mittlerer Hitze (7 von 9 bei mir) von beiden Seiten knusprig braun ausbacken.

Dazu gab’s Salzkartoffeln und Ofenspargel. Der geht ganz leicht:

Spargelstangen schälen und auf eine Alufolie legen (glänzende Seite innen). Einige Stiche Butter draufgeben sowie Salz, Pfeffer, Zucker und ein paar Spritzer Zitronensaft. Bei 180 Grad im backofen ca. 20-30 Minuten garen. Der Spargel schmeckt mit dieser Methode intensiver und wird gleichzeitig sehr zart.

Gurken-Kartoffelsalat
image

Ein Resteessen bei übriggebliebenen Salz-/Pellkartoffeln.

Für zwei:

1 Gurken fein hobeln, 1 Zwiebel und eine Knoblauchzehe fein hacken. Ein Dressing aus hellen Balsamico, Olivenöl, Dill, Salz, Pfeffer, Honig und den Zwiebeln und dem Knoblauch anrühren. Darin die Kartoffeln grob mit der Gabel zermatschen und die Gurken unterrühren. Ein wundervoller Sommersalat!

Gemischter Salat mit Sonnenblumenkernen
image

Pastinaken-Bärlauchsuppe
imageIch habe in meinem Leben noch nicht sehr oft Pastinaken zubereitet. Herr Siebenhundertsachen war auch nicht ganz angetan von der Idee eines Pastinakenexperiments. Deshalb bin ich eher klassischen vorgegangen. Habe die Pastinaken fein gewürfelt und mit Sellerie, einer Karotten und etwas Lauch in Brühe gekocht. Am Schluss der Garzeit einige Handvoll gehackten Bärlauch drunter gegeben, das ganze püriert, etwas Sahne dran und dann nur noch mit Bärlauchstreifen und Croutons garniert und mit Pfeffer und Salz abgeschmeckt. War lecker aber erstaunlich mächtig.

Für tolle Croutons empfiehlt es sich übrigens gefrorenes Toast zu schneiden und noch gefroren anzubraten!

Pasta a l’arrabiata
image


Tagliatelle mit Sahne-Linsen

Ein Kindheitsgericht für mich, das gab es im vegetarischen Elternhaus öfter und zu unserem Vergnügen. Irgendwoher muss ich ja die Linsen-Leidenschaft haben. Herrn Siebenhundertsachen sind so gut wie alle Linsengericht bisher unbekannt. Aber ich konnte ihn hierfür begeistern. Ein gutes Rezept findet sich z.B. hier. Ich gebe noch eine halbe fein geschnittene Stange Lauch dran und verwende statt Schmand Saure Sahne sowie statt Bohnenkraut Thymian. Wie alle Linsengerichte eher unfotogen. Aber lecker!

So, das sind wohl erstmal genug Gerichte. Wer noch ein Rezept haben möchte (gilt auch für vergangene kulinarische Rückblicke), möge sich einfach melden. Wer Lust hat auch einen kulinarischen Wochenrückblick zu starten ist herzlich eingeladen und darf dies gern hier per Kommentar kundtun.

3 Gedanken zu “In letzter Zeit gekocht

  1. Andrea schreibt:

    Ich hab Hunger!! Am Wochenende hab ich auch eine Lasagne geplant, aber wahrscheinlich mit einer Linsen-Bolognese (ohne Tofu) und mit Spinatschicht statt Bechamel. Ich werde berichten (sofern sie schmeckt…)

    Und Linsen und Nudeln sind einfach eine unwiderstehliche Kombi (die in meiner Kindheit leider nie vorkam, deswegen muss ich einiges nachholen!)

    Grünkernküchle sind schon notiert, danke fürs Rezept!

    Schönes Wochenende wünsch ich dir!

  2. mrs.columbo schreibt:

    hmm! die rezepte klingen alle lecker! schrotest du den grünkern selbst oder gibt’s den so zu kaufen? hab nämlich leider keine getreidemühle.
    schönes pfingstwochenende wünscht dir susi

Danke für deinen Kommentar! Ich freue mich sehr darüber!

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s