Lagebericht Zuckerlos

Es wird langsam mal wieder Zeit für einen Lagebericht. Ich sehe endlich wieder Land im Büro, entweder wir haben uns an das Arbeitspensum gewöhnt, oder es ist weniger geworden, auf jeden Fall schaffe ich es endlich wieder pünktlich nach Hause.

Dafür sind wir allerdings nun so gut wie jedes Wochenende sehr beschäftigt, aber das ist ja z.T. selbst gewählt und meist auch nicht sooooo stressig. Also will ich mich mal nicht beklagen.

Jedenfalls nun zur Lage im Hause Siebenhundertsachen: Der Garten wächst und gedeiht, insbesondere die Kartoffelpflanzen scheinen den festen Willen entwickelt zu haben, Kartoffelbäume zu werden. Auch Zucchini und Kürbis blühen und ranken gar herrlich. Außer gießen ist hier wenig zu tun. Das ist gut, denn drinnen will ja ab und an auch was getan werden.

Zum Beispiel Sachen ohne Zucker gekocht. Das Projekt „zuckerfrei“ läuft mühevoll an. Es fehlt noch bisschen was zur Turnierform, möchte ich mit dem Bundestrainer konstatieren. Das Problem sind weniger die Mahlzeiten an sich. Es ist mehr das zwischendurch. Im Wissen, dass man so gut wie nichts, was in Cafeteria, Bäckerei und anderen Snackshops angeboten wird essen darf, entwickelt man gern mal am Nachmittag einen geradezu unbändigen Hunger auf einen Snack zwischendurch. Ich bin allerdings noch nicht wieder daran gewöhnt, gerüstet mit ausreichend Gemüse, Obst und Nüssen in den täglichen Kampf zu ziehen. Glücklicherweise bin ich morgen im home office. Da kann ich nach Lust und Laune Vollkorn-Brot mit Käse snacken. Und Erdbeeren.

Neu im Hause siebenhundertsachen ist die hausinterne Regel, dass schon am Donnerstag abend der wöchentliche Räum- und Putz-Rundumschlag fällig ist. Das hat den angenehmen Effekt, dass das Wochenende an Erholungswert gewinnt und man auch nicht aus reinern Aufräum-Prokrastination den halben Samstag rumgammelt, weil man sich nicht aufraffen kann. Bisher klappt’s gut. Mal schaun. Den kommenden Samstag nutzen wir vielleicht zu einem Trip in einen großen großen Outdoorladen. Zwecks Erwerb eines Zeltes. Denn wir gedenken im Sommer einen netten Urlaub im Land meiner Sehnsüchte (la belle France) zu verbringen und dies in guter siebenhundertsachen-Tradition wie schon seit immer auf einem Campingplatz. Aber, weil ja die Ansprüche mit der Seniorität und Zahlungsfähigkeit wachsen, nicht mehr in dem Igluzelt mit dem wir vor rund 200 Jahren unseren ersten gemeinsamen Urlaub machten.

Achja apropos Zweisamkeit, Romantik und so: Hochzeit. Wir halten es ja mit dem Brimbrambrorium bewusst etwas zurückhaltend, so dass glücklicherweise keine 200 Festredner zu kontaktiren, Alleinunterhalter zu treffen und Gastgeschenke zu basteln sind. Allerdings ist die Deko zwar in meinem Kopf schon fertig, aber die Beschaffung der Komponenten dauert an. Offenbar wollen derzeit viele Leute Schwimmschalen kaufen. Aber ich jage und sammle fleißig. Die größte Sorge bereitet mir der Anzugkauf für den Anzutrauenden und bereits Angetrauten (ein Glück ist es der selbe, weder zwei Anzugkäufe noch zwei Männer wären gut für meine Nerven).

Morgen steht uns ein Abend in lustiger Gesellschaft ins Haus. Vorher will Pizza bereitet und Einkauf erledigt werden. Spontan habe ich auch ein dringendes Verlangen entwickelt zu alfatex zu fahren (was nicht unbedingt auf dem Weg liegt), denn mein Blümchenrock ist durchsichtig, oh Schreck. Ein hauchfeines Baumwollfutter muss her. Und Spitze. Ich besitze sowas von überhaupt keine Spitze. Und da soll ich auch noch arbeiten morgen. Wo es doch derlei kriegswichtige Besorgungen zu machen gilt.

aber ich schweife ab. Was ist denn nun zu tun, bis nächste Woche Donnerstag Sonnenuntergang? Fenster putzen, Zelte begucken, Schwimmschalen ranschaffen, den Blümchenrock nähen und ein Probeessen ansetzen. Außerdem wär Ordnung im Nähzimmer von sehr großem Vorteil insb. im Hinblick auf den innerhaushaltlichen Frieden. denn der Mann sagt ja zum Nähzimmer Gäste- und Musikzimmer.

Klingt machbar, oder?

Und ihr so? Große Pläne für’s Wochenende oder entspannen und vorm Wetter im Bett verkriechen?

2 Gedanken zu “Lagebericht Zuckerlos

Danke für deinen Kommentar! Ich freue mich sehr darüber!

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s