Lagebericht

Juhuu, es gibt Erfolg zu vermelden. Ich hab extra bis zum Lagebericht gewartet, um euch davon zu berichten! Ich habe das MuFuZi* aufgeräumt. Nicht nur ein bisschen alles zur Seite geräumt, nee nee, richtig! Bisher war es so, dass mein Stofflager sich in einer kleinen Kommode, in 4 Pappkisten vom Möbelschweden und einfach so in Tüten und Körben neben dem Nähtisch herumdrängelte. Das bedeutete auch, dass die Suche z.B. nach Futter oder so oft dazu führte, dass danach das MuFuZi aussah, als sei eine große Stoffbombe explodiert. Auf dem Nähtisch lagen meist alle Schnittmuster die ich in den letzten 2-3 Monaten in der Hand hatte, versammelt mit verschiedenen Tüten mit Kurzwaren und den Schnittanpassungslinealen.

Dafür war für die Fotoausrüstung von Herrn Siebenhundertsachen kein Platz, die musste mit vielen anderen Dingen, die nicht zum Arbeiten sind, im Arbeitszimmer wohnen. Neben dem Bett fand sich eine große Menge übriggebliebene Fußleisten. Und bevor Gäste kamen musste erstmal das Bombenräumkommando kommen. VORBEI! Diese Zeiten sind vorbei! Seht selbst:

Ist das nicht ein feines Stofflager? In der Kommode befinden sich jetzt nur noch die Stoffstücke, die zu klein für Kleidung sind und die Futterstoffe und Einlagen. Die Sachen, die zu groß sind, also ganze Bettwäsche-Stücke und sowas, habe ich in unsere Kleidertruhe umgesiedelt. Mein schickes Regal zeigt mir jetzt alle mein Kleidungs-Stoffe sortiert nach Jersey, Winter, Sommer. Und man sieht sehr deutlich, wo meine Farbpräferenz beim Stoffkauf liegt, oder? Ab jetzt dürfen nur noch rote Stoffe hinzuerworben werden 😉

Hat jemand den einen einzigen Outsider im Regal entdeckt? Dazu nachher mehr! Erstmal ein Foto von der Nähecke in Aktion. Derzeit in Bearbeitung das rote Punktekleid (rechts neben der Maschine die zugeschnittenen Teile, dahinter die Anleitung und der obligatorische Kaffee), am Ärmelausschnittproblem, habe ich, wie man sieht, noch keine weiteren Fortschritte gemacht. Ähm ja, den Müll sollte ich wohl mal leeren…

Die Kurzwaren sind in Gläser und den Sortierkasten auf der Kommode umgezogen, die Schnittmuster abgeheftet, das Holzkästchen auf dem Regal enthält Nähgarn. Ich habe außerdem „entdeckt“ dass der Nähtisch eine Riesenschublade hat. Die beherbergt jetzt die langen Lineale. Ich bin so happy über mein Stofflager und die Nähecke. Total toll alle Stoffe zu betrachten und sie in Gedanken in den Kleiderschrank zu hängen.

Der Rest des Zimmers wurde auch umgeräumt. Die Fußleisten sind verstaut, so dass dort jetzt eine Reihe Kisten Platz findet, die Fotokram und Elektro-Bastelkram von Herrn Siebenhundertsachen enthält. Bilder sind endlich aufgehängt und das Bett ist nun jederzeit benutzbar. Einzig eine Ecke ist noch „schmuddelig“. Sie enthält die Kisten und Tüten mit den Dekomaterialien für die Hochzeit (und wird deshalb nicht gezeigt, ätschi)

Jetzt wäre als nächstes das Arbeitszimmer dran. Aber das muss warten. Denn die nächsten Wochen bin ich gleich auf mehreren Konferenzen und einer Hochzeit (in Berlin!), da sind ganze Tage, die der Chaosbeseitigung dienen könnten, eher rar.

Daher heute keine Zielvorgabe. Dafür, wie versprochen, mehr zum Outsiderstoff. Dieser Stoff hier:

… passt gar nicht in mein Stoffregal. Herr Siebenhundertsachen hat ihn mir letztes Jahr, zusammen mit einigen anderen, aus den USA mitgebracht. Es handelt sich um einen mittelfesten Baumwollstoff und das Muster finde ich eigentlich recht schön. Leider sind gelb und orange so gar nicht meine Farben. Deshalb hier mein Angebot: Möchte jemand mit mir tauschen? Der Stoff liegt 1,15 breit und es ist ein großzügig bemessenes Yard, also 1m.  Das ist nicht sehr viel, zugegeben, aber man könnte den Stoff gut mit schwarz oder gelb kombinieren. Ich lege noch ein Stück gelbes Schrägband drauf, dessen Herkunft mir  unklar ist – wofür sollte ich das erworben haben? Das weiß der Himmel…

Als Tauschgegenstück nehme ich gern Stoff in rot, blau, türkis, lila, schwarz, weiß, grau oder anderen Nähkrams, der vielleicht bei euch mal versehentlich eingezogen ist und keine Aussicht auf Verarbeitung hat. Wer Lust hat, melde sich mit einem Angebot per Kommentar oder Mail (siebenhundertsachen-ät-gmx-punkt-de). Ich würd mich freuen, wenn das Stöffchen eine schönere Zukunft hätte, als zuzugucken, wie seine Regalnachbarn langsam alle in meinen Kleiderschrank umziehen dürfen.

*Multi-Funktions-Zimmer, kurz für Gäste-Näh-Werkel-Musik-Zimmer.

4 Gedanken zu “Lagebericht

  1. Mrs. Wusel schreibt:

    Hallo Frau Siebenhundertsachen,
    ich würde dem Stöffchen gern ein zuhause geben. Wenn ich richtig sehen, gehts bei dir ganz gern in Richtung blau? Da wird sich sicher ein passendes Tauschgegenstück in meinem Stofflager finden. Wenn du magst, freu ich mich auf Nachricht.

    Lieben Gruss, Mrs. Wusel

  2. 101dingein1001tagen schreibt:

    Oh, super! Das erinnert mich, dass ich mich nun sehr bald mal an mein Arbeitszimmer machen sollte. Das soll nämlich auch mal ein MuFuZi werden, dient derzeit allerdings dem einzigen Zweck, ein großes Durcheinander zu beherbergen 😉
    Gratulation und Anerkennung von meiner Seite!

  3. kirschenkind schreibt:

    Das ist ein richtiger Halloween-Stoff! In den USA gibt es so kleine Zuckerdingsis, die um Halloween so aussehen. Sehr, sher, sehr süß. Und für eine tapfer zuckerfreie Frau Siebenhundertsachen derzeit nicht geeignet.
    Liebe Grüße!

Danke für deinen Kommentar! Ich freue mich sehr darüber!

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.