Hochzeits-DIY-Parade III

Ich danke euch herzlich für eure Komplimente zu Tischdeko und Strauß. Ich hatte eigentlich ja gar nicht vor, die Sträuße selbst zu machen, ich fürchtete selbst, dass das vielleicht etwas viel Druck sei. Aber letztlich war es doch die richtige Entscheidung. Es hat mir Spaß gemacht, mal wieder mit Blumen zu arbeiten. Das leiste ich mir so im Alltag einfach nicht und die paar Anlässe wo ich einen Strauß zum verschenken mache, kann ich wirklich an einer Hand abzählen. Eigentlich schade, denn wenn man sich erstmal eingefunden hat, ist Floristik ein sehr spannendes DIY-Feld. Heute geht’s aber um Papierbasteln, ein Feld dass zugegebermaßen wirklich nicht zu meinen Favourites gehört. Die Einladungen hatte ich ja schonmal andeutungsweise gezeigt, hier jetzt aber ein Blick auf Einladung, Antwortkarte und Liedhefte im Detail, sie bilden ein Gesamtkonzept.
image

Die Karten habe ich online bestellt. Fürs nächste Mal hab ich gelernt: Immer drauf achten, dass sie Normmaß sind , sonst sind Porto und Briefumschläge unverhältnismäßig teuer.
image

Außen kam jeweils ein Stück Mustertransparentpapier mit Fototape drauf. Außerdem ein schicker Stempel und ein Schriftzug. Den hab ich von Hand geschrieben. Ich finde jede Form von kitschigem „wir heiraten“-Stempel ziemlich ekelig, persönlich ist schöner.

Das Bastschleifchen ist festgeklebt, denn es dient innen als Halterung für die Antwortkarte und einen kleinen extra Zettel mit Geschenkhinweis. Die Antwortkarte wird vom gleichen Stempel geziert.
image

Der Text ist auf handgeschöpftes Papier mit Büttenrand gedruckt, wir haben die A6 Stücke gerissen, damit sie nicht so harte Ränder bekommen.

Text und Antwortkarte habe ich mit Latex gesetzt, das war gerade für Adresse und Format eine gute Wahl. Wenn jemand auch mal wissenschaftlich-nerdig seine Einladungen gestalten will, ich schicke gern meine templates zu. Für das Liedheft habe ich Publisher verwendet. Gedruckt ist es auf 120g Papier und zusammengehalten mit einem dünnen Satinband. Der Stempel kam hier wieder zum Einsatz und ich denke ich werde ihn, um das Konzept abzurunden, auch bei den Dankeskarten wieder nutzen.

Danke für deinen Kommentar! Ich freue mich sehr darüber!

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.