Swap Herbst/Winter 12/13

Erstmal möchte ich mich ganz herzlich für all die konstruktiven und ermunternden Kommentare zu meinem Proberock gestern bedanken! Das ermutigt doch sehr, auch mal was unperfektes zu zeigen und über komplizierte Entstehungsgeschichten zu berichten und zeigt mal wieder, wie gut es ist, wenn man auf ein riesiges virtuelles Nähkränzchen zurückgreifen kann. Danke!

Was für ein entzückend praktischer Zufall. Da habe ich letzte Woche noch gejammert, dass es mir an einem virtuellen Whiteboard mangelt und schwupp di wupp haben Immi, Rong und Mema genau das erfunden (ich zitiere von Immi):

Die drei Rong, Mema und Immi planen und nähen zur Zeit Herbst- und Winterkleidung und sind dabei von der Idee inspiriert, dass bei jeder am Ende eine kleine Kollektion zusammen passender Stücke entstehen wird. Wir wollen bei der Auswahl der nächsten Nähprojekte darauf achten, dass die Kleidungsstücke in Farbe und Stil zusammen passen. Dazu braucht es einen Plan.

Wir nähen nach Plan – SWAP – Sewing With A Plan – We produce our collection . Diese Idee ist gar nicht neu in der Bloggerwelt. An unterschiedlichen Stellen wird so vorgegangen, z.B. hier und hier  und hier  und nicht zuletzt gibt es auf PatternReview  seit einigen Jahren die sogenannten Wardrobe Contests (Link Beispiel) . Für unsere Initiative hat jede von uns sich zunächst eine individuelle Farbenpalette ausgesucht und festgelegt, welche Kleidungsstücke erforderlich sind. Dann geht es an die Auswahl der Schnittmuster und der Stoffe.

Mit der Initiative wollen wir uns unterstützen, Spaß haben und gerade so viel Verpflichtung eingehen wie nötig ist, um uns jeweils bei der Stange zu halten.

Mit den Kleidungsstücken, die entstehen, werden wir eventuell am MMMittwoch  teilnehmen, der Bleistiftrock, der vielleicht genäht wird, kann hier gezeigt werden und die Beratung über den Mantel kann beim Wintermantelsewalong oder auch, wenn es Retro Chic sein soll, hier erfolgen. Und wenn zufällig, nein: geplant , Taschen (und was auch immer für neue Themen bis März noch kommen) eine Rolle spielen , wird es hier bei Crafteln gepostet werden können.

Unsere Regeln sind ganz schlicht:

  •  Der SWAP beginnt heute und endet im März 2013
  • Jeden 1. im Monat Oktober, November, Dezember, Januar und Februar gibt es auf dem Blog einen Zwischenbericht
  • Niemand muss jeden Monat etwas nähen, es reicht wenn sie auf ihrem Blog über den aktuellen Stand berichtet
  • Am ersten März werden die entstandenen Kollektionen präsentiert. Das macht jede auf ihrem Blog
  • Um die gemeinsame Initiative zu dokumentieren, haben wir uns ein QR-Code Symbol gegeben, und wir weisen in unseren Blogs auf alle Bloggerinnen hin, die mitmachen.

Noch sind wir zu Dritt. Weitere Teilnehmerinnen und Teilnehmer sind herzlich willkommen. Sie nehmen unser Symbol mit auf ihre Seite, informieren uns darüber im Kommentar hier und los geht es.

Das passt mir sehr gut in den Kram, da bin ich gern dabei. (und ein paar weitere Mitstreiterinnen haben sich auch schon gefunden)

Meine Herbstkollektion hat zwei Hauptlinien.
1. Damit ich mich in meinen anstehenden riesengroßen Vorlesungen nicht ganz so wie eine Hochstaplerin fühle, brauche ich ‚erwachsene Kleidung‘ für’s Büro.
2. Für Rumlümmeltage, Home office, Freizeit und zum fahrradfahren und so weiter brauche ich ein paar Jersey- und Strickkleider, die sich möglichst für Lagenlook eignen.

Ergänzt wird der Plan um ein bisschen Specials.

Farblich hab ich ein festes Spektrum, von dem ich eigentlich nicht abrücke (außer im Sommer weiß. im Winter schwarz als neutrale Komponente). Blau, Petrol, Schwarz, Grau, ein bisschen rot, pink oder lila.

Hier also mein Arbeitsstapel:

Von oben nach unten:

1. Drops Karisma in blau – soll eine kombinationsfreudige Strickjacke werden. Am liebsten ein top-down gestrickte ohne Nähte, wegen durchhalten und so. Materialquelle: Lanade

2. Schon zugeschnitten: Wollkammgarn-Stoff in Nachtblau mit sehr feinem strahlend blauem Karo. Soll ein Knip-Rock Nr. 20 aus der Knipmode 12/2011 werden. Und wird ein Projekt mit Making-Off-Bericht. Materialquelle: Alfatex Vorjahr.

3. Auch schon zugeschnitten: dunkelgraue Wollmischung mit blauem Karo. Wird ein Etuikleid Simplicity 7275 in den Schnitt hab ich letztes Jahr viel Arbeit gesteckt, die sich hoffentlich jetzt bezahlt macht. Materialquelle: Stoffe am Kopstadtplatz, Essen, Vorjahr.

4. Schwarz-graue Wollmischung mit gröberer Streifen-Struktur. Wird ein Etui-Rock mit Gehfalte und großen Taschen in etwa wie Modell 21 aus der Sabrina Woman Herbst 2012. Da rechne ich mit viel Arbeit, weil Schnitt und Anleitung mir sehr undurchdacht vorkommen. Materialquelle: Alfatex, aktuelles Angebot.

5. Ein ziemlich schöner fuchsiafarbener Viskosestrick mit Lochmuster. Soll ein Onion 2017  werden. Ich plane eine Kombination mit schwarzem Jersey für Bündchen und Gürtel. Ggf wäre ein ärmelloses schwarzes Unterkleid dazu sinnvoll. Materialquelle: Alfatex, Teil meines Doktor-Gutschein, Frühjahr.

6. Woll-Viskose-Strick in Petrol. Hier bin ich noch unsicher. Die Menge würde locker für ein Kleid reichen. Z.b. Onion 2036. Oder weiß jemand noch einen enorm tollen Strickkleid-Schnitt? Aber ein langer Cardigan mit Gürtel wär auch schick… Vorschläge? Materialquelle: Alfatex, Reststück, aktuell.

7. Schwarz-weißer wild gemusterter Jersey unbekannter Zusammensetzung vom Stoffmarkt. Das wird mein Versuchsstoff für eine verbesserte Version von Jurk 17 aus Knipmode 2/2012. Ich plane ggf. die Drapierbänder aus einem einfarbigen Stoff zu machen. Falls das gut klappt würd ich dann einen besseren Jersey auf ein zweites Projekt verwenden.

8. Schrillrot-bunter Viskosejersey Typ Desigual vom Stoffmarkt. Soll zusammen mit schwarzem Jersey ein Kleid 23069 von Stoff und Stil werden.

9. Schwarzer Viskosejersey mit Blumen. Wird mein Klassiker-Jerseykleid Jurk 29 aus Knipmode 12/2011. Materialquelle: Stoff und Stil, aktuell.

10. Ein megakuscheliger Wollstoff in grau-lila kariert. Ein Rock? Ein Kleid? Wer weiß? Materialquelle: Stoffmarkt, Coupon.

Das wären 2 Teile pro Monat. Machbar, denke ich.

Die Specials allerdings könnten diesen Plan ins wanken bringen:
Da hätte ich nämlich

1. Eine Weste zum Fahrradfahren, basierend auf der Jacke aus dem Buch ‚Passt!‘ Müsste allerdings in den nächsten Wochen fertig werden, sonst brauch ich sie nicht mehr. Stoff für außen ist bestellt. Innenfutter und Kurzwaren fehlen. (Material Goretex-Segeltuch von ebay.)

2. Ein Cocktailkleid für eine Hochzeit Anfang Oktober. Hier hab ich Stoff und Kurzwaren, aber der Schnitt Vogue 8787 sitzt auf dem Postweg rum und rührt sich nicht vom Fleck. Wenn der Schnitt morgen kommt, nähe ich das am Wochenende beim Nähkränzchen. Wenn nicht, greife ich auf das kleine schwarze zurück und nähe dazu nur einen schicken Bolero. Materialquelle: Stoffe Zanderino, Frühjahr.
image

3. Ein hübscher blauer Wollmischstoff. Der könnte ein Weihnachtskleid werden. Dafür muss ich aber den recht komplizierten Schnitt eines bereits heißgeliebten Kleides abnehmen. Materialquelle: Alfatex, Angebot, aktuell.
image

Es muss nicht alles fertig werden, aber am ersten jeden Monats gibt es Fortschritte zu sehen.