Sonntagssüß: Schoko-Doktorhüte

Wir waren gestern abend auf der Doktorparty meiner langjährigen Kommilitonin, Freundin, Perlentante und Hochzeitsflötistin M. Sie hatte natürlich bei ihrer Verteidigung von ihren Kollegen schon eine Doktorhut bekommen. Aber irgendwas schönes selbstgemachtes wollte ich ihr trotzdem mitbringen. Ich sinnierte also vor mich hin Und auf einmal ploppte es in meinem Kopf auf. Doktorhüte backen. Und wenn da einmal was drin ist, dann will es auch umgesetzt werden.
image

Die runde Basis der Hüte ist aus Schokorührteig, die Deckel sind After Eight. Als Klebemasse dazwischen ist eine Schoko-Creme. Für alle, die auch mal Doktorhüte, oder einfach quadratische Schoko-Minz-Törtchen backen wollen. So gehts:

Für den Teig:

200g Mehl
50g gemahlene Mandeln
3 Tl Backpulver
5 EL Kakao
120g Zucker
3 Eier
2 EL Caramelsirup
150g Butter
150ml zimmerwarme Milch

Backofen auf 180Grad vorheizen. Mehl, Back- Kakaopulver und eine Prise Salz vermischen. Butter schmelzen, mit Eiern, Milch, Sirup und Zucker verquirlen. Die beiden Mischungen vermengen und in einer mit Backpapier ausgelegten Fettpfanne etwa 1,5-2 cm dick ausstreichen. Für 40 Min. backen. In der Zeit die Creme machen.
image

Für die Creme

200g Schokolade
100g Butter
50g Zucker
1 Becher Sahne
1 Ms Vanille

Butter , Zucker und Schokolade in einem Topf bei geringer Hitze schmelzen. Von der Flamme nehmen undhandwarm abkühlen lassen. Die Sahne schlagen und unterheben.

Kuchen abkühlen lassen, Creme im Kühlschrank kühlen bis sie einigermaßen fest ist (dauert ein paar Stunden).
image

Ich habe die Doktorhutbasen mit der Plastikhülle eines Teelichts ausgestochen. Dann jeweils einen TL Creme drauf und oben auf ein AfterEight. Mit Kuvertüre eine Bommel aufmalen. Die fertigen Hüte noch einige Stunden kalt stellen.
image

3 Gedanken zu “Sonntagssüß: Schoko-Doktorhüte

  1. M. schreibt:

    Ja, sind super angekommen! Danke nochmal für die süßen Hütchen! Sehen nicht nur toll aus, sondern schmecken auch noch sensationell gut 🙂

  2. A.S. schreibt:

    eine tolle Idee! ich habe es mir etwas leichter gemacht und die ausgestochenen Kreise einfach komplett in Kuchenglasur getaucht und dann sofort die After Eight draufgelegt.
    Dafür habe ich mir bei den After Eight mehr Arbeit gemacht und mittig je ein Loch gestochen und dort Lakritz- bzw. andere Gummischnecken-Abschnitte reingesteckt.

Danke für deinen Kommentar! Ich freue mich sehr darüber!

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s