Meine neue Liebe

Ich habe mir zum ersten Mal in meinem Leben ein Fahrrad gekauft. Seit meinem allerersten Fahrrad hatte ich nur noch gebrauchte. Und seit Jahren liebäugelte ich nun mit einem Hollandrad. Weil ich das aufrechte Sitzen mag, und die gemütlichen Sättel. Und weil ich oft mit viel Gepäck fahre. Markteinkauf, Sportzeugs, Riesenhandtasche…. das muss ja alles mit. So ein stabiles Hollandrad schien mir da gut. Allerdings sind die sehr schwer und alle Leute schlugen den Hände über dem Kopf zusammen, wenn sie davon hörten. So schob ich den Gedanken in meinem Kopf wieder und wieder von rechts nach links und kämpfte derweil mit meinem Second-Hand-City-Rad in falscher Größe. Unlustig ließ ich mich zu modernen Cityrädern beraten, fuhr sie Probe und war nicht recht begeistert dafür soviel Geld auf den Tisch zu legen. Da kam der Liebste auf die Idee: „Guck doch mal auf der Gazelle-Website, die haben auch moderne Räder“. Und so war’s. Es gibt dort normale Cityräder, echte Hollandräder und eben auch welche, die aussehen wie Hollandräder aber leichter sind, weil aus Alu. Schnell den nächsten Händler rausgesucht, hingefahren und mich verliebt. In Miss Grace. Ein Holland-Lastenrad mit modernem Innenleben, einem mega bequemen Sattel und einem großen großen Korb. Nach der Probefahrt war es um mich geschehen. Eine neue Liebe in mintgrün, sofort mit dem Kosenamen „Das Gazellchen“ versehen. Und gekauft. Nur für mich.
image

Nun fahre ich das Gazellchen also seit einigen Wochen und bin rundum zufrieden. Seit ich es habe fahre ich freiwillig zu einem weiter entfernten Bahnhof, weil ich so gern mit ihm unterwegs bin. Es fährt sich wirklich angenehm. Und auch schnell. Natürlich braucht es eine gewisse Grundeinstelllungs-Änderung beim fahren mit einem derartigen Fahrrad. Man ist zwar de facto genauso schnell wie die meisten Leute auf ihren Cityrädern, aber man sitzt halt dabei mehr wie im Sessel und weniger wie auf dem Sattel. Das heißt man darf auch nicht versuchen, sich einen Berg hochzuquälen, man muss ihn einfach gemütlich hochgleiten. Und oben angekommen stellt man fest, dass man zwei Citybikes hinter sich gelassen hat. Es stimmt, das Gazellchen ist dennoch kein Federgewicht, wenn Aufzug und Rolltreppe im Bahnhof kaputt sind, fluche ich schon. War aber auch mit dem alten Rad kein Spaß. Dafür ist das Rad ansonsten für mich ziemlich perfekt und passt sehr gut zu mir. Es ist praktisch die Fahrradinkarnation des perfekten Kleides, dessen Schnitt ich noch suche.
image

Es hat einen Lastengepäckträger und einen Riesenkorb, in dem bequem mein Pröll oder der Markteinkauf oder ein großes Paket Platz findet. Das wären beim perfekten Kleid die Taschen.

Es ist robust, fährt nonchalant über die zwei Millionen Schlaglöcher der osteuropäische anmutenden Pottstraßen und steht auch im Zug und schwer beladen sicher und kippelt nicht. Das wären beim Kleid Bewegungsfreiheit, ein Stoff der nicht knittert und gut wärmt.
image

Und dabei sieht es schick aus, individuell und ein bisschen mädchenmäßig aber alles in allem schick. Und das sollte das perfekte Kleid natürlich auch. Weiblich und schick aussehen.
image

Ich werde im Zug sehr oft neidisch bis verwundert auf das Gazellchen angesprochen. Vor kurzem sagte ein Mann sehr ernsthaft: „Ihr Fahrrad passt aber wirklich gut zu ihrem Kleid“ – was will man mehr?

9 Gedanken zu “Meine neue Liebe

  1. Catherine schreibt:

    OMG ich bin auch verliebt!!!!Wunderschön! Glückwunsch, eine weise Entscheidung.

    Lg von Catherine die JEDEN Tag fast ALLES mit dem Fahrrad macht. Einem gebrauchten alten Möhrchen an dem eigentlich mein Herz hängt, wobei mein Herz jetzt gerade mal ein Sekündchen untreu war. Ich meine, mint… Naja, würde hier eh schneller geklaut als ich „Fahrradschloss“ sagen kann.

  2. Goldengelchen schreibt:

    Das Fahrrad ist sooo schön!
    Meins ist n gebrauchtes Rad – aber da ich es immer so ne doofe schmale Kellertreppe runterschleppen muss, ist das schon ok. Da leidet so ne Fiets nur. Irgendwann kaufe ich mir auch so ein schönes Rad!

  3. Dodosbeads schreibt:

    Wunderbares Rad ! Ich mag meine ( schwere ) alte Gazelle auch sehr gern , aber grad gings mir einen Moment lang wie Catherine …
    Liebe Grüsse Dodo

  4. Mrs. Wusel schreibt:

    Oh ist das schön! Besonders der Korb vorne dran gefällt mir …. da kriegt man gleich Lust aufs Radfahren. Leider kann ich hier gar keins stellen – Keller zu klein, im Hausflur nicht gern gesehen und vor dem Haus keine Möglichkeit (nur für Autos) – aber das nächste Domizil hat definitiv nen Fahrradparkplatz. Und dann gibts vielleicht auch ein gescheites Rad…

  5. kirschenkind schreibt:

    Das Fahrrad ist wunderschön! Und ich Vechta steht vor unserem Institut auch so eins. Vielleicht klau ich es aund treib damit die Anzahl der jährlichen Verbrechen in Vechta von 1 auf 2! Oder so 🙂 Auf jeden Fall denk ich immer an dich, wenn ich es sehe ❤

    • siebenhundertsachen schreibt:

      Oh, Vechta, das ist aber echt „Frau Kirsche allein unter Kühen“, oder? Nunja, zumindest könntest du deine Tat verschleiern, durch mitnehmen der Beute in die weit entfernte anonyme Großstadt…

Danke für deinen Kommentar! Ich freue mich sehr darüber!

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s