Me made Mittwoch: Sofa-Outfit

Meinen (sturm-)freien Tag habe ich heute erstmal mit einem ausführlichen Yogaprogramm begonnen.

Dabei trage ich, neben gekauften Yoga-Klamotten meine relativ neue Abalone.

(Selbstauslöser einschalten, zum Platz rennen UND dann auch noch eine gerade Yogaposition einnehmen, klappt nicht in 10 Sek. habe ich gelernt.)

Die Weste wird von unten nach oben nahtlos gestrickt und ist wirklich herrlich unkompliziert. Ein Strickstück bei dem man auch komplizierterem Fernsehprogramm noch bequem folgen kann. Ich habe sie nicht, wie in der Anleitung vorgesehen in glatt rechts mit krausrechts als Saumabschluss gestrickt, sondern im Perlmuster mit Rollbündchen als Saum.

Weil Perlmuster sich weitet habe ich mit etwas dünneren Nadeln gestrickt. Das Garn ist ein wundervoll weiches Kaschmir-Garn, das mir Nähfreundin Z. aus der Ukraine mitgebracht hat. Was ich beim ändern der Muster nicht bedacht habe, ist, dass ich durch das Rollbündchen auf beiden Seiten je ca. 1 cm verliere. Ist aber nicht schlimm.

Die Weste ist super um an ungemütlichen Tagen den Rücken schön warm zu halten und passt nicht nur zum Yoga, sondern durchaus auch zu Jeans. In dieser Kombi werde ich sie auch den Rest des Tages tragen, denn ich habe floristisches, räumen und kramen und einen kleinen Spaziergang geplant.

Strickmuster: Abalone via ravelry

Garn: 100% Kaschmir

Verbrauch: knapp 200g

Nadelstärke: 4

Würde ich das Muster nochmal stricken? Ja, ich hab da schon rote Wolle für liegen.

 

Und jetzt gehe ich gucken, ob irgendwer heute echte Klamotten trägt oder wir heute lauter schöne selbstgemachte Gammel-Outfits sehen. Und wer ist heute dran mit gastgeben? Wiebke! Danke liebe Wiebke für’s pünktliche Posten am Feiertag!