Rok 20 – Das Making-Of Teil2

So, nachdem wir jetzt ein paar schöne Falten haben, geht es an das zusammennähen des Rocks. Zunächst werden die Abnäher an Vorder- und Rückenteil genäht. Da das vordere Rockteil ohnehin unter dem Überschlag verschwindet, habe ich hier einfach Falten gelegt, statt Abnähern. Das ist bei meiner breiten Hüfte oft bequemer. Zudem muss am Überschlag teil die rechte Seitenkante versäubert und entlang der eingezeichneten Linie umgeschlagen werden. Fixiert wird dieser Umschlag später oben am Bund und unten durchs säumen.

Danach soll man die Vordere Rockbahn, den Überschlag und die hintere Rockbahn an der rechten Seitennaht verbinden. Hier habe ich, um mehr Bewegungsfreiheit zu gewinnen stattdessen die untere vordere Rockbahn an der rechten Seite versäubert, die Nahtzugabe umgebügelt und abgesteppt und sie nicht in der Seitennaht, sondern nur am Bund mitgefasst. Wer das nicht möchte, kann aber auf jeden Fall den eingezeichneten Schlitz verlängern.

Die linke Naht habe ich noch nicht geschlossen, weil ich einen Blindreißverschluss einsetzen wollte und das macht man vor dem Schließen der Naht.

Nun wird der Bund zusammengenäht. Diesen sollte man dann, vor dem annähen unbedingt mal an sich ranhalten. Der Rock sitzt eher taillenhoch als hüfthoch und bei mir war der Bund massig zu weit. Wenn der Bund passt, wird er rechts auf rechts an den Rock gesteckt. Hierbei von der Seitennaht beginnen und ggf. Mehrweite in die Abnäher packen (die dann natürlich erst nochmal neu arbeiten). Das Überschlagteil wird genau bis zur Ecke des Faltenteils mitgefasst, dann das Faltenteil runtereschlagen und nur noch der untere Vorderrock gefasst.

Beim annähen des Bundes empfiehlt es sich, bis kurz vor dem Übergang zu nähen, dann noch einmal von der rechten Seite den Sitz der Ecke zu prüfen und dann erst drüberzusteppen.

Nun hängt der Rock zusammen und kann erstmals anprobiert werden. Dann wird der Reißverschluss eingesetzt. Geht total easy mit Spezialfuß, meiner sieht so aus und leistet hervorragende Dienste.

Dann die linke Seitennaht schließen, alle Nahtzugaben zurückschneiden und versäubern.

Als nächstes wird der Futterrock genäht. Auch hier habe ich statt Abnähern Falten gelegt und die rechte Seitennaht offen gelassen. Den Futterrock rechts auf rechts an den Bund stecken und dabei das Faltenteil mitfassen.

Steppen, versäubern und dann säumen.

Ich habe Futter und Außenrock mit einem Rollsaum mit sehr flachem Zickzackstich gesäumt. Ich fand, das macht den Rock weniger steif. Entsprechend habe ich natürlich die Länge um eine großzügige Saumzugabe gekürzt. Ich schätze den Rollsaumfuß sehr, denn Rollsaum sieht schon professionell aus und ist bei feinem Stoff unauffälliger als Blindsaum. Der Saum näht sich übrigens in einem Schwung beginnend mit dem unteren Vorderrock an der rechten Seitennaht.

Ich habe das Futter von Hand an den Reißverschluss genäht und auch den Knick an der rechten Kante des Überschlagteils mit einigen Handstichen fixiert.

Und so sieht der fertige Rock nach dem bügeln aus… wie er an der Frau aussieht, zeige ich Mittwoch.

2 Gedanken zu “Rok 20 – Das Making-Of Teil2

Danke für deinen Kommentar! Ich freue mich sehr darüber!

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s