7 Sachen vom Nähkränzchen

Auch gestern wieder hab ich 7 Fotos gemacht, von 7 Sachen, die ich mit meinen Händen gemacht hab. Ziemlich nähzentriert allerdings. Liebe nicht-nähende Leserinnenschaft: Ich verspreche hoch und heilig, dass es demnächst auch mal wieder nicht-textiles zu sehen gibt. Adventsdeko ist schon in Arbeit!

1. Dreierlei Dips angerührt – hier im Bild: Guacamole in Entstehung

2. Gemüse geschnippelt und alles nett aufgebaut.

3. Von Nähfreundin Z. ein sehr nettes vorzeitiges Geburtstagsgeschenk entgegengenommen und gleich angesteckt.

4. Dieses Schnittmuster zur Hand genommen und ausgepackt, beschlossen, dass Stoffempfehlungen für andere Leute sind und mich ans Werk gemacht.

5. Abgepaust, ein (später weitgehend zurückgebautes) FBA gemacht, zugeschnitten und dann gleich begonnen mir die Haare zu raufen, weil einfach nichts nichts nichts so passte wie es sollte. Alle Abnäher mehrfach aufgetrennt verlegt, gesteckt, genäht, getrennt, usw.

6. Nach dem Nähkränzchen ist vor dem Nachsitzen. Wer sich über alle Stoffempfehlungen erhaben fühlt ist selbst schuld, also die Maschine am Küchentisch zusammengeräumt und gleich im Nähzimmer wieder aufgebaut, auch noch die letzten Abnäher angepasst, den Reißverschluss eingesetzt und die Ärmel angenäht, so dass ich …

7. … beim Tatort ein fast fertiges Walkkleid bügeln konnte, versäubern, kürzen und letzte Anprobe (PANIK!) fehlen noch, damit die Wolldecke mich auch bei den angekündigten ersten Schneeflocken Ende der Woche adäquat wärmen kann.

Idee: Frau Liebe