Kleines Update in Sachen Weihnachten

Frei nach dem Motto „Wenn dein Leben dich nervt, streu Glitzer drauf“ bekommt das Weihnachtskleid als Lohn für seine Anstellerei eine ordentliche Portion Paillettenband. Und Satinschrägband. Und einen Gürtel. Ha! Säumen und Glitzeranbringung stehen noch aus. Dann wäre die Bekleidungsfrage geklärt.

Ungeklärt bleibt der Verbleib zweier Pakete mit hochgradig wichtigen Geschenken drin. Jeden Tag sind sie „auf dem Zustellfahrzeug“. Fragt sich nur wo das Zustellfahrzeug ist. Vielleicht auf Ibiza. Wer weiß.

Auch wären da noch eine Reihe von Geschenken einzupacken und liebevoll zu beschriften, eine ganze Ladung Plätzchen mit Zuckerguss zu überziehen sowie ca. 1 Trillion Maschinen Wäsche zu waschen. Achja, ein wenig Ordnung, Sauberkeit und weihnachtliche Deko würden der Wohnung auch nicht schaden. Hm.

Problem: aus unerfindlichen Gründen ist die Uni noch in Betrieb und möchte von mir mit Anwesenheit beehrt werden. Z.B. soll ich morgen eine Vorlesung halten und ein Kolloquium besuchen. Und am Donnerstag einen Gast zu einem Vortrag wärmstens willkommen heißen. Auch melden sich ja so dumme Gutachter immer mit ihrer Meinung zu einem Paper vorzugsweise dann, wenn es einem gar nicht passt, so geschehen dreimal innerhalb der letzten drei Wochen. Und davor ein Jahr gar nicht. Ein großer Spaß.

Aber egal. Was am Donnerstag abend nicht erledigt ist, bleibt liegen, wann soll ich sonst noch die Geschenke einpacken?

7 Sachen etwas verspätet

Jede Woche sonntags und manchmal erst dienstags: Sieben Bilder von sieben Sachen, für die ich am Sonntag meine Hände benutzt hab.

1. Einen Chai Latte gekocht.

2. Ein Kleid wutentbrannt in die Ecke gepfeffert.P1040246

3. Das Kleid wieder aus der Ecke geholt und aufgetrenntP1040245

4. Das Kleid neu zusammengenähtP1040247

5. Ein Päckchen geheimen Inhalts gepackt.P1040251

6. Einen leckeren Wintersalat bereitet.P1040248

7. Weitere geheime Dinge mit Gewürzspekulatius veranstaltet. P1040252

Geheimnisse über Geheimnisse. Diese werde ich nach Weihnachten aufklären können – Feind liest mit. Am nächsten Sonntag sind schon Ferien! Oh wie ich mich darauf freue!