Weihnachtskleid-Sew Along Teil 3

Letzte Woche konnte ich nicht teilnehmen. Geburtstagsfeiereinachwirkung und Kaffeegäste haben mich effektiv gehindert am Weihnachtskleid zu nähen oder darüber zu bloggen. Aber in dieser Woche habe ich erste Schritte unternommen. Ich habe mich aufgerafft und den Schnitt kopiert, für mich die schlimmste Aufgabe. Vor allem musste ich feststellen, dass mein Traumschätzchen 13 Schnitteile hat. Ganz schön viel für ein ärmelloses Kleid ohne Kragen…

So sah der Abpaushaufen aus.
image

Und so nach dem Ausschneiden.
image

Dann hegte ich kurz Angst, der Stoff könne nicht reichen. Zwar hatte ich so viel, wie auf der Packung angegeben, aber diese ganzen vielen Teile, die man alle doppelt braucht, schienen mir irgendwie mehr zu sein als 1,6m. Gestern habe ich mich dann aber doch an den Zuschnitt gewagt und siehe da, passt alles:
image

Und das ist auch mein derzeitiger Stand 32 hübsche Jerseyteile und eine zum Glück gut verständliche Anleitung warten darauf, dass ich mich heute nachmittag mit ihnen befasse.
image

Danach werde ich hoffentlich zumindest ein fertiges Oberteil haben, bei den vielen Nähten hoffe ich, dass es sich gut anpassen lässt und verzichte daher auf ein Probeteil.

Alle Weihnachtskleidmitstreiterinnen versammeln sich heute wieder bei Katharina. Und ich hab schon einige vielversprechende Zwischenstände gesehen.

Zaghafte Adventsdeko

So richtig angelaufen ist die weihnachtliche Stimmung hier irgendwie noch nicht. Ich hänge mit Deko, Kleid und Geschenken ziemlich hinterher. In der letzten Woche stand erstmal große Geburtstagsfeierei an und seitdem war auch irgendwie zu viel zu tun. Aber seit es so schön knackekalt ist, steht mir doch der Sinn nach Weihnachten und heute wurden deshalb auch einige kleinere Geschenke fertig.

Schon seit 2 Wochen ist mein Adventskranz fertig. Da binich immer sehr pünktlich. Ich wickele den Kranz immer selbst, weil er dann besser hält. Dieses Jahr hab ich allerdings wohl doofe Tanne erwischt, denn er nadelt schon ziemlich.

image

Ich habe mich dieses Jahr als Leitthema für die Deko für Sterne entschieden. Letztes Jahr war ja alles voller Äpfel, jetzt sind es Sterne. Im Kranz sind sie aus Filz.

image

Die Filzsterne habe ich mit dem Cutter aus Filzband ausgeschnitten. So kann das Band selbst auch noch für Dekozwecke genutzt werden, ich plane, es um ein Windlicht zu dekorieren.

Außerdem falte ich fleißig Transparentsterne für die Fenster. Alles in rot, das muss für mich einfach so sein.

image

Plätzchen habe ich diese Woche schon mit dem Nähkränzchen gebacken und ein weiterer Schwung ist in Planung. Aber jetzt geh ich erstmal ein paar Geschenke aus der Küche zusammenrühren.

Me made Mittwoch: Geburtstagskleid

Passend zum ungemütlichen nasskalten Wetter trage ich heute dicke rote Wolle. Das Kleid habe ich mir selbst zu meinem Geburtstag vergangene Woche geschenkt und obwohl die Entstehung nicht ganz harmonisch war, trage ich es seit es fertig ist praktisch ständig.IMAG2368

Hier seht ihr es zunächst solo nur mit langärmeligem Oberteil und Strumpfhose. Heute trage ich es allerdings mit einem längeren Unterkleid aus Jersey, Gürtel und rotem Schal.

IMAG2377

Genäht habe ich es in grober Anlehnung an den Schnitt Butterick 5602, der allerdings alles andere als begeistert von meiner Idee war, ihn aus Walk zu nähen. Ich hoffe, er wird sich bei Julia mehr geliebt fühlen als bei mir. Ich wollte schon lang ein eher schlank geschnittenes Überzieherlein aus Wolle nähen, das man zu Leggins und Jeans kombinieren kann. Daher hab ich im September auf dem Stoffmarkt den dunkelroten Walk gekauft und dann meine Schnitte nach etwas passendem durchsucht. Prinzipiell ist das Kleid auch genau geworden, was ich mir vorgestellt habe – es hat allerdings nur noch recht wenig mit Butterick 5602 gemein. Zunächst mal habe ich schon den Fehler gemacht, nach Maßtabelle Größe 12 zu wählen und ein FBA zu machen, ohne die Schnittteile auszumessen. Das war ein Fehler, ich habe danach einige cm wieder weggenommen und alle Abnäher verlegen müssen, weil sie zu weit außen saßen. Das FBA an sich war schon schwierig, weil die seitlichen Brustabnäher in dem Schnitt nicht horizontal von der Seitennaht zum Brustpunkt verlaufen, wie üblicherweise in Anleitungen angenommen, sondern schräg von unten zum Brustpunkt, dadurch werden sie beim vergrößern ziemlich beulig. Schlussendlich habe ich sie deshalb im Nachhinein in Standardabnäher umgewandelt. Ich habe außerdem auch das Saumband und das Ausschnittband weggelassen, das wäre aus Walk vermutlich zu dick geworden. Letztendlich hab ich damit dem Schnitt praktisch all seine Finesse genommen… IMAG2369

Das Kleid klebt ein wenig an der Strumpfhose und ich bräuchte eigentlich ein flutschiges aber elastisches Unterkleid für drunter, leider habe ich bisher keinen Stoff gefunden, der mir gefällt. Mir schwebt ein elastischer Stoff vor. Ich hab da einen Kaufunterrock, der ist aus so ähnlichem Material wie Unterwäsche. Jemand eine Idee, wo man das herbekommt? Hier sieht man ganz gut: Der Ausschnitt beult trotz doppelter Stütznaht. Ich trage eh einen Schal, deshalb stört es mich nicht, aber ich werde dem wohl trotzdem noch mit Wäschegummi Einhalt gebieten. Bevor das jetzt hier aber nach großer Jammerei klingt: Ich mag das Kleid wirklich sehr gern. Es ist wunderbar bequem und warm und erfüllt damit alles, was ich von ihm möchte.  Wunderbar dazu passend sind meine Pudelmütze und mein Knöpfschal, die ich beide bereits im letzten Winter getrickt hab.IMAG2374

Die Details:

Schnitt: Butterick 5602

Größe: schwer zu sagen 10-14

Stoff: Indoor-Walk vom Stoffmarkt, latent „Jutesack“ aber schön warm.

Änderungen: Ja…

Kosten: ca. 15 Euro (12 Euro die 1,2 m Walk plus Reißverschluss)

Würde ich den Schnitt nochmal nähen: Eher nein.

Heute läd uns Catherine zum MMM ein und sie trägt ein gar bezauberndes spanisches Kleidchen mit passenden Accessoires.

Ganz toll finde ich übrigens auch die MMM-Spendenaktion, die einigen Frauen in Marokko eine Ausbildung zur Näherin finanzieren wird. Ich kann aus meinem beruflichen Erfahrungshorizont sagen, dass Bildung und Ausbildung eine wichtige Voraussetzung für Entwicklung ist, nicht nur, weil sie oft das Verlassen des Armuts-Teufelskreises bedeutet, sondern auch, weil sie zu gesellschaftlicher Teilhabe und demokratischer Entwicklung beiträgt.  Und gerade die Bildung von Frauen hat erhebliche positive Effekte, die weit über den Nutzen für die einzelne hinausgehen. Es ist empirisch belegt, dass gebildetere Frauen eine bessere Stellung innerhalb des Haushaltes innehaben und dadurch einen positiven Einfluss auf die Bildung und Gesundheit ihrer Kinder ausüben, etwa weil sie mehr Geld für hochwertige Ernährung ausgeben, wenn sie über eigenes Geld verfügen. In vielen (gerade muslimisch geprägten) Entwicklungsländern ist dennoch die Frauenbildung deutlich geringer als der Bildungsstand von Männern und Projekte, die hier ansetzen sind zumeist effektiv und nachhaltig. Also: Wer noch nicht mitmacht – bis zum 20.12. kann man noch seinen kleinen Teil zu diesem Vorhaben beitragen! Mehr Infos auf dem MMM-Blog.

7 Sachen

Fast jeden Sonntag, sogar unter erschwerten Bedingungen, 7 Bilder von 7 Sachen, die ich mit meinen Händen gemacht hab.

1. Alle leeren Flaschen eingesammelt, Müll eingetütet, gewischt.

image

2. Einen leckeren Apfelkuchen gebacken.

image

3. Die Kaffeetafel gedeckt.

image

4. Den Salat sicher verpackt in den Außenkühlschrank gehängt.

image

5. Die erste Kerze angezündet.

image

6. Viele kleine Transparenpapierdingsies gefaltet.

image

7. Und zu einem Stern zusammengeklebt.

image

… und mit einer neuen Fotoapp rumgespielt.

Bitte melde dich!

*****************************************************************

„Bitte melde dich“ ist eine neue Aktion aus dem Hause crafteln, die gerne von Euch kopiert werden darf.

In loser Reihenfolge, aber immer freitags, werde ich hier Stoffe einstellen, die mein Seelenheil und meine Lagerkapazitäten belasten, weil sie sich wie ein Fehlkauf anfühlen. Entweder habt ihr eine tolle Idee für mich, was ich mit diesem Stoff machen könnte, oder ihr schreit laut „hier“ und nennt mir eure Idee, was ihr damit machen wollt. Je nach Stoff, bezahlt ihr entweder nur die Versandkosten oder aber einen kleinen Beitrag auf den wir uns einigen.

Auch Schnitte und Kurzwaren sind erlaubt, der Schwerpunkt soll aber auf Stoffen liegen.

***********************************************************************

Ich bin ein reizender Schnitt von hoher Qualität für ein schickes kleines Kleid. Mit V-Ausschnitt oder Rundhals, mit Ärmeln oder ohne. Butterick 5602 ist mein Name. Ich enthalte die Größen 8 bis 14.

image

Ich fühle mich hier im Hause Siebenhundertsachen überhaupt nicht willkommen und suche deshalb ein neues Zuhause. Warum ich mich hier nicht wohlfühle? Gern berichte ich von meiner kurzen aber dennoch niederschmetternden Leidensgeschichte hier.

Ich kam extra auf Geheiß von Frau Siebenhundertsachen den weite Weg über den großen Teich in froher Erwartung in wundervollen Sommerstoffen ein schickes Bürokleidchen zu werden. Aber zuerst mal wurde ich wochenlang vollkommen ignoriert. Von einem Plan war die Rede, in dem ich wohl keine Rolle spielen sollte. Ich musste mich in Geduld üben. Eines schönen Sonntags wurde ich auf einmal aus der Schublade geholt und war ganz erfreut gleich drei Damen an Nähmaschinen zu erblicken. Wollten sie alle so ein schönes kleines Kleid nähen? Und das mitten im Winter? Nein… leider nicht. Nur Frau Siebenhundertsachen schien mich nun kopierenzu wollen. Und puh, was tat sie denn nur?

Zuerst wählte sie eine zu große Größe. Dann Schnitt sie im kopierten Schnitt herum, machte ein FBA. Ziemlich stümperhaft, wenn ich das mal unter uns sagen darf. Sie ging nach Burda vor, anstatt wie sonst immer nach Fit for real People. Wieso? Das dürft ihr mich nicht fragen, wahrscheinlich war sie vom vielen reden und essen zu abgelenkt. Danach holte sie den Stoff – oh Schreck – wie konnte das sein… WALKSTOFF! Und das mir! Ich bin ein zartes Kleidchen. Nix für so ein Material. Steht doch auf meiner Hülle deutlich zu lesen. Sowas. So nahm das Schicksal seinen Lauf. Sie machte einfach nichts, wie es gedacht ist. Das schöne Saumband und den Ausschnittstreifen glaubte die gute gar nicht nötig zu haben. Und dann dieser Stoff, einfach grausam. Am Ende tat sie gar so, als seien meine schräg laufenden seitlichen Brustabnäher an allem schuld. Sie trennte, nähte, probierte und fluchte, den ganzen Sonntag lang. Am Ende hatte sie zwar ein ganz schönes Walkkleid, aber mit meinen hübschen Linien hat das rein gar nichts mehr zu tun.

Kurzum: ich werde hier offenbar missverstanden. Hier will ich nicht bleiben. Bitte, melde dich, gib mir ein besseres Zuhause.
image

Frau Siebenhundertsachen verschickt mich im Tausch gegen etwas kleines, vielleicht ein paar Knöpfe oder ein hübsches Band.

Schaut unbedingt auch bei MEIKE vorbei
, welche einsamen Herzen sonst noch ein Zuhause suchen. Danke für diese Aktion!

SWAP 12/13: Der Stand am ersten Dezember

Immernoch liege ich erstaunlich gut in der Zeit. Diesen Monat habe ich 3 Kleider genäht und damit im Rahmen meines SWAP schon fast die Halbzeit erreicht. Damit habe ich einen guten Puffer für das Weihnachtskleid.

https://i0.wp.com/2.bp.blogspot.com/-kN9FvEGnO8o/UJIV_EW_l0I/AAAAAAAACN4/_QKpRfhykf8/s1600/Symbol+SWAP-12+13.jpg

Kleid Nr. 1: Das Reisekleid – hier kam der petrolfarbene Strick zum Einsatz und ich bin mit dem Ergebnis hochzufrieden:

https://siebenhundertsachen.files.wordpress.com/2012/11/imag2361.jpg?w=148&h=300

Kleid Nr. 2: Das Berlin-Kleid – auch dieses Projekt war ja fest im Plan. Der Blumenjersey von Stoff und Stil ist eine Wucht und ich finde, es ist bisher mein bestes Jurk 17:

https://siebenhundertsachen.files.wordpress.com/2012/11/wpid-p1040160.jpg?w=652

Kleid Nr. 3: Mein Geburtstagskleid – das ist ein Bonusprojekt, den dunkelroten Walk habe ich erst nach Beginn des SWAP gekauft und er springt ein für den Karo-Wollstoff von meinem Stapel, zu dem mir einfach nichts einfallen will. Das Kleid ist echt superwarm und kuschelig und ich mag es sehr. Die Entstehung war nicht ganz so harmonisch, aber dazu mal in einem gesonderten Post mehr.

IMAG2368

Ich muss sagen, nach wie vor fällt es mir schwer, mich auch an meinen Plan zu halten. Ich würde gern hier und da noch Stoff kaufen, habe mal auf dieses mal auf jenes Lust. Aber bis jetzt war ich eisern… immerhin.

Die anderen Teilnehmerinnen werden heute auch wieder berichten, sobald ich weiß, wer sie sammelt, verlinke ich das auch noch.