Me made Mittwoch: Immernoch Schichten

Eieiei, ein harter Rückschlag für uns Frühlingserhofferinnen. Schon wieder Schnee und grau und um die null Grad. Ich bin da jetzt wirklich mit durch für dieses Jahr. Meine dickste Jacke passt mir schon nicht mehr und meine Schneestiefel gehen mir gewaltig auf den Wecker. Ich will Ballerinas und einen leichten Mantel tragen. Nun gut ich hätte auch gern Urlaub und kein Wasser in den Beinen … „wir sind hier nicht bei ‚wünsch dir was!‘, wir sind hier bei ’so isses!‘ “ pflegt Freundin N. zu sagen. Also genug vom Gemecker, lieber zum Outfit, das altes in Schichten beinhaltet.

IMAG2490

Unten drunter: ärmelloses Unterkleid aus recht lockerem und doch schwerem Doubleknitjersey. Nach dem gleichen Schnitt wie darüber: Fuchsia-farbenes Strickkleid nach Onion 2017, das mir nach wie vor ausnehmend gut gefällt und das dankenswerterweise (noch) genug Platz für den im Gepäck befindlichen Minimenschen bietet. Ein Hoch auf die Empiretaille an dieser Stelle.

IMAG2489

Weil das Strickkleid ganz eindeutig aus Sommerviskose-Strickstoff ist, und durch seine Lochmusterstruktur auch nicht eben winddicht, trage ich drüber einen gekauften und sehr geliebten Kurzarm-Cardigan aus Frankreich, der schön den Rücken und den Hals wärmt. Ja, den wollte ich auch schon länger mal nachstricken…

IMAG2486

Frau Crafteln hat heute Schicht im Memadeblog (die zunehmende Schichtarbeit in Deutschland war ja in den letzten Tagen prominent in den Nachrichten) und wird zur Abwechslung heute bereits von einer stattlichen Parade von selbst-ausstaffierten Näherinnen in Empfang genommen, bevor sie sich überhaupt zeigt. Ist doch auch mal schön, so ein gut gekleidetes Begrüßungskommitee an einem sonst eher geht-so-Mittwoch.

Samstag haben wir Nähkränzchen-Außentermin auf dem Stoffmarkt in Herne und wir werden lauter Frühlingsstoffe kaufen, die dem Winter den Wind aus den Segeln nehmen. JAWOLL!