Veggieblogtag #16: Linsotto

Diese Woche habe ich ein neues Gericht erfunden: Linsotto. Und wenn jetzt jemand sagt, wer anderes wäre auch schon auf diese geniale Idee gekommen, dann lügt er! Klaro?

Also hier nun, liebe interessierte Weltöffentlichkeit und Fachpresse, die Weltpremiere: Mediterranes Linsotto

image

Für 2:

100g rote Linsen
1 Zwiebel
1 Zehe Knoblauch
1/2 Zucchini
1 Paprika
2 EL Tomatenmark
1 TL Provence-Kräuter o. Italienische Kräuter
1 MS Piment d’Espelette (ersatzweise Chiliflocken)
500 ml Gemüsebrühe
1 Stich Butter
50g Parmesan, frisch gerieben

Zwiebel, Gemüse und Knoblauch fein würfeln und in einem Topf mit breitem Boden in Olivenöl anbraten. Die Linsen und das Tomatenmark sowie Gewürze zugeben. Mit einer Kelle Brühe ablöschen. Nun auf kleiner Flamme köcheln lassen, dabei immer schön rühren, setzt nämlich schnell an. Immer wenn fast alle Flüssigkeit verkocht ist, wieder Brühe nachgießen. Dabei immer mal wieder testen, ob die Linsen schon gar sind (dauert ca. 15 Min). Wenn die Linsen gar sind, mit Salz und Pfeffer abschmecken und etwas Butter und den Parmesan unterrühren. Ich habe mein Herz verloren und werde in Bälde weitere Linsottos erdenken!