Wenn der Minimensch verreist …

… dann hat er im Allgemeinen diese schicke Wickeltasche dabei:
image

Sie war das letzte Projekt, das ich noch bevor ich ins Krankenhaus kam genäht hab. Erst als letztes, weil ich zutiefst ungern Taschen nähe. Sehr sehr sehr ungern. Ich weiß, dass viele Näherinnen deutlich lieber Taschen als Kleidung nähen. Mir geht es umgekehrt. Lieber passe ich 10 mal  10 Abnäher an einem Kleid an, als eine einzige Tasche zu fabrizieren. Ich finde diese 100 Stofflagen, die man unter die Maschine quetscht nervig, genauso wie das Zuschneiden und nachher wiederfinden von 200 annähernd gleichen Schnitteilen. Grässlich. Nun, aber eine gekaufte Wickeltasche wäre mir jetzt doch gegen die Näherinnenehre gegangen und für den Minimensch mach ich auch mal doofe Sachen. Daher also Wickeltaschenherstellungsaction. Wer mir auf twitter folgt, konnte mich wie einen Rohrspatz schimpfen hören.

Mit dem Endergebnis bin ich sehr zufrieden. Mit der Herstellung eher nicht so. Genäht habe ich nach der Anleitung für den ‚Hip Mama Diaper Bag‘ (ja natürlich NUR wegen des Namens) – allerdings mit einigen Variationen. Zunächst mal hab ich kein Inch-Maßband. Daher habe ich alle Maße auf glatte cm gerundet, meine Tasche ist also nicht ganz genauso groß wie in der Anleitung.

Ich habe außerdem den Gurt aus Gurtband gemacht und längenverstellbar, der ‚Hip Papa‘ soll die Tasche ja auch tragen können. Für die Schulter gibt es ein klettbares Polster.
image

Verschlossen wird unsere Tasche mit Klett anstatt mit Magnetknöpfen. Ist flexibler, je nach Füllstand der Tasche.
image

Außerdem schließt sie auch nicht ganz nach unten, sondern so, dass die Klappe oben die Taschentiefe nicht zusammendrückt. Das ist nämlich so, wenn man laut Anleitung vorgeht und finde ich sehr dämlich. In der Anleitung ist die Klappe exakt so hoch wie die Vorderseite und wird bis unten geschlossen, also wird die Tasche oben zusammengedrückt.

Außen ist die Tasche aus Wachstuch von Stoff und Stil, innen aus Bio-Baumwolle mit kleinen Pünktchen. Und gepaspelt – ich bin sehr verliebt, auch wenn ich mich zwischendurch für die Idee am liebsten geohrfeigt hätte. 1000 Schichten Stoff und so, ich war etwas genervt.Hinten gibt es eine Reißverschlusstasche für z.B. das U-Heft.
image

Es passt alles rein und ist ordentlich dank zahlreicher Fächer außen und innen. Ich kriege neben dem Wickelzubehör auch noch das Tragetuch und ein wenig Spielzeug unter.
image

6 Gedanken zu “Wenn der Minimensch verreist …

  1. schildkroete schreibt:

    Die finde ich richtig toll, praktisch und so schön grün! Und Du wirst noch so viele Dinge für Deinen wunderbaren Minimenschen machen, die Du Dir vorher nicht hast träumen lassen…….und das ist so toll! Ich wünsch`Euch viele schöne große und kleine Reisen damit…….
    Herzliche Grüße
    Sabine

  2. kirschenkind schreibt:

    Beeindruckend! Ich hasse Taschennähen so sehr, dass ich sogar auf eher auf meine Näherinnenehre pfeifen würde als eine mit Untertaschen zu nähen.
    Beste Grüße aus der Pampa!

Danke für deinen Kommentar! Ich freue mich sehr darüber!

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s