Veggieblogtag #28: Kartoffelpfanne à la provençale

Im Moment testen wir, ob des Minimenschen Reflux durch weglassen von Kuhmilcheiweiß besser wird. Ich habe deshalb jetzt mal ein wenig den Veganerbedarf an Milchproduktersatz durchprobiert und es wird also eher zufällig mal hier und da in den nächsten Wochen was laktosefreies geben. Das heutige Gericht habe ich ursprünglich mit Schmand gekocht, aber es klappt genausogut mit Soya cuisine. Eine schöne Sommerküche – Bohnen mit Speck mal anders gewissermaßen: Kartoffelpfanne à la provençale

image

Für 3 Personen:

4 Handvoll Babykartoffeln
2 kleine Zwiebeln
2 Zehen Knoblauch
250g grüne Bohnen
150g Räuchertofu
5 Zweige Thymian
2 Zweige Majoran
Etwa 100g Sahne/Schmand/Soya cuisine

Die Kartoffeln waschen, den Tofu in kleine Würfel schneiden,
Eine Pfanne mit 2-3 Esslöffeln Olivenöl aufstellen. Hierin Kartoffeln und Tofu bei mittlerer Hitze anbraten immer wieder wenden.

Die Bohnen putzen, ggf, halbieren und in sprudelnd kochendem Salzwasser 5 Minuten blanchieren, danach abschrecken und gut abtropfen
lassen.

Die Zwiebel fein würfeln, den Knoblauch hacken.

Nach ca. 15 Min Bratzeit die Zwiebel, Knoblauch, Bohnen und Kräuter mit in die Pfanne geben und nochmal 5 Minuten mitbraten. Mit dem Messer testen, ob die Kartoffeln gar sind.

Dann kräftig salzen und pfeffern, die Sahne/Schmand/Soya cuisine unterrühren, die Kräuterzweige rausfischen und das ganze servieren.

Noch jemand dabei heute?