Me made Mittwoch: Jackie-O.

Die Sommerkleidersaison ist vorbei und da Unterkleider wenig stillgeeignet sind, heißt das für mich: Rockzeit. Heute bin ich wieder total PEKIP-typisch und Boden-Sitz-kompatibel gewandet in meinem ersten Herbstrock dieses Jahr.
image

Der Schnitt ist aus der Mai(?)-Knip, die verschiedene Strecken mit Fashionikonen hatte. Aus dieser Knip könnte ich noch viel nähen, z.B. das Maxima-Kleid, das Katharina schon schön umgesetzt hat. Der Jackie-O.-Rock hat mich direkt beim ersten durchblättern angelacht. Neben Simplicity 2451 sind Tulpenröcke meine zweit-liebste Form. Dieser hier ähnelt stark meinem Disputationsrock, ist aber noch etwas besonderer in der Schnittführung.
image

Den Stoff habe ich in einer absoluten Hauruckaktion im SummerSale bei alfatex gekauft. Herr Siebenhundertsachen wartete mit dem wenige Wochen alten Minimensch im Auto, während ich in 20 Minuten 5 verschiedene Stoffe zusammenraffte. Darunter ein Meter von diesem wundervoll gemusterten Stretchköper, der etwa so dick wie Jeans ist und daher nur für schlanke Röcke geeignet. Auch für diesen Rock ist er fast etwas zu dick, aber ich wollte sie einfach vereinen, weil sie mir beide so ausnehmend gut gefallen.
image

Der Stoff sieht aus wie ein modernes Aquarell, finde ich, und er enthält 2/3 meiner Lieblingsfarben (blau und türkis) passt also zu mindestens der Hälfte meiner Oberteile.

Genäht war der Rock recht fix. Ich habe die Zier-Taschenklappen weggelassen, weil ich das Muster nicht unterbrechen wollte, sonst keine Änderungen. Der Schnitt kommt ohne Abnäher aus, außer Falten und Taschen ist nichts kompliziertes daran. Größe 38, für meine Hüfte eine eher kleine Größe, sitzt gut nachdem ich die Falten etwas tiefer gemacht habe als angegeben – also der Rock fällt groß aus. Der innere Bund ist aus Resten eines anderen Projektes – das hab ich mir von Wiebke abgeguckt. Auf Einlage konnte ich, durch den dicken Oberstoff, verzichten.
image

Ich werde den Schnitt sicher nochmal nähen. Eigentlich ist die Tulpenform unpraktisch, beult beim Laufen, sitzt, gerade aus festem Stoff oft etwas schief. Aber dieser hier geht gut, weil er einen rückwärtigen Schlitz und einen Stretchanteil hat. Selbst beim Pekip blieb er glatt und an Ort und Stelle. Ich werde ihn beim nächsten Mal sogar noch etwas weiter einstellen – eine Änderung die ich bei dieser Rockform meist mache, hier aber erst nicht nötig fand.

image

Da es beim Pekip heiß, draußen aber widerlich kalt ist, musste es Lagenlook sein und ich trage drüber meinen ebenfalls neuen Cardigan. Ich besitze einen Jerseycardi, den ich vor Urzeiten auf einem französischen Markt für 8 Euro gekauft habe und der ca. die Hälfte des Jahres an mir dran ist. Es wurde schon lang Zeit, etwas ähnliches in anderen Farben zu nähen und hier ist Nr. 1 der vielen weiteren die folgen werden. Der Schnitt ist aus der Juli(?)-Knip und eigentlich für Webware gedacht, geht aber super aus diesem dünnen Waffelpiketjersey, den ich schon ewig rumfliegen hatte. Die Taschen habe ich bei dem dünnen Jersey weggelassen und das Ding fällt riesig aus. Habe sicher 2 Größen verkleinert, das ging aber dank Prinzessnähten gut. Der Schnitt hat ggü. dem französischen Original den Vorteil, dass man ihn auch geschlossen tragen kann. Ich finde kurze Strickjacken zu Rock und Kleid eigentlich schöner, brauche aber immer auch so lange Cardigans, damit es mir im Winter nicht unters Oberteil zieht. Dieser hier hat vorn Zipfel, ist aber hinten gerade geschnitten und ich kann ihn mir auch gut aus Wolle vorstellen.

Jetzt werde ich versuchen, mich beim MMM zu verlinken, wo Frau Kirsche sich noch in Baumwolle aus dem Haus traut. Nee sowas. Brr. Ich hab mir gerade noch Wollsocken und einen Schal übergezogen. Herbst und ich sind dieses Jahr keine Freunde!

11 Gedanken zu “Me made Mittwoch: Jackie-O.

  1. Bunte kleider schreibt:

    Traumrock, der Stoff ist allerliebst. Überhaupt finde ich deine Zusammenstellung mit dem tollen Rock, dunkelblau und den braunen Schuhen wunderschön. Die Knip habe ich auch, da schaue ich mir gleich mal den Schnitt genauer an, weil ich dringend einige Röcke brauche.

    LG,
    Claudia

  2. Pepita schreibt:

    Ein tolles Outfit! Mir ist gerade wieder aufgefallen, wie vielseitig Röcke doch sind, als Kleid hätte ich mir den Stoff gar nicht vorstellen können, aber mit dem schlichten Shirt und den Leggings sieht er einfach klasse aus. Nach Jackenschnitten suche ich auch immer, sie sind einfach so praktisch. Diese Knip habe ich nicht, aber ich muss mal meine alten durchblättern.
    LG Rita

  3. Wiebke schreibt:

    Da ist dir eine ganz besonders schöne Vereinigung aus Stoff und Schnitt gelungen. Sieht wunderschön aus, ich beneide die anderen Pekip-Leute um diesen Anblick!
    LG
    Wiebke

  4. kirschenkind schreibt:

    Die Komnination ist wirklich ein Traum! Die Pekip-Ladies sollten vor Freude in die Hände klatschen! Ich werde übrigens immer ausreichend durch das Gerät gewärmt, deswegen geht es sogar noch ohne Leggins.
    Ich freu mich schon, dass wir uns ja vermutlich bald sehen. Hurra!
    Liebe Grüße!

Danke für deinen Kommentar! Ich freue mich sehr darüber!

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s