Dat kannze dir nich ausdenken: Amtsgeschichten

Heute benutzten der Minimensch und ich einen Fahrstuhl im Rathaus. Dabei belauschten wir unfreiwillig folgenden Gesprächsfetzen zwischen zwei scheinbar dort Beschäftigten:

Beamter 1 – graue Fleeceweste über Hemd, Aktentasche, Regenschirm -: „Also dieses Seminar war jetzt auch nicht so der Bringer.“

Beamter 2 – Outdoorjacke über schwarzer Jeans und Hosenträgern -: „Ja, was soll man da auch lernen. Ich meine, z.B. wenn man beim Bürgerbüro sitzt und Pässe bearbeitet, wie soll man das noch effizienter machen?“

B1: “ Genau, ich mein, die Produktivität steigern ist ja gut und schön. Aber das hat ja auch Grenzen. Manche Sachen kann man ja einfach nicht weiter optimieren.“

B2: „Ja, das meine ich. Prozessoptimierung klingt ja toll. Aber ist halt völlig an unserem Berufsalltag vorbei.“

Aufzug hält auf der Parkebene, alle steigen aus. Es ist – das nur am Rande – 15.00 Uhr.

B1: “ Na dann schönen Feierabend.“

B2: “ Ja, dir auch. Haben wir uns jetzt echt verdient.“

(Keine weiteren Fragen. Ich enthalte mich jedes Kommentars und lass das einfach mal wirken. Oder ich summe noch ein bisschen irre vor mich hin.)