Me made Mittwoch: der Ausgehputzkittel

Heute zeige ich mein Outfit von Sonntag, denn da trug ich erstmals mein neues Hemdblusenkleid, den sogenannten Putzkittel. Auf Twitter konnte die Entstehung dieses Kleides verfolgt werden, es war keine einfache Geburt und das Ergebnis überzeugt mich auch nur zu 7/8. Aber erstmal ein Bild:
image

Den Schnitt habe ich, zusammen mit Frau Drehumdiebolzeningenieur und Lotti in einem gemeinsamen Bestellrausch aus Amerika bestellt. Es ist New Look 6587, der Hauptgrund meiner Bestellung. Nach meinem ersten, selbstgebastelten Hemdblusenkleid, wollte ich gern noch andere Schnitte ausprobieren. Dieser erschien mir sehr tauglich, da er Teilungsnähte hat und daher – theoretisch – gut anzupassen ist.
image

Den Stoff, ein Retromuster auf Viskose-Poly-Mischung konnte ich bei einer Buttinette-Bestellung nicht zurücklassen, weil ich das Muster und die Farbe einfach großartig finde. Ganz genau meins. Er war auch recht günstig, weshalb ich ihn trotz unbekanntem Schnitt tapfer anschnitt. Hier ein Selbauslöserouttake, der das Muster gut zeigt.
image

Nunja. Das Kleid und ich und der Nahttrenner hatten viele gemeinsame Stunden. Nach Blick auf die Maßtabelle bekam ich zunächst einen kleinen Schock ob der Größe, die ich angeblich brauche und stellte außerdem fest, dass ich ein FBA – eine Anpassung für großen Busen – würde machen müssen. Da ich das bisher bei Schnitten mit Teilungsnähten immer verbockt habe, nahm ich extra das Burda-Standardwerk zur Hand und folgte brav den dortigen Instruktionen. Ich vergaß vor lauter Eifer, dass ich bereits bei anderrn Simplicity-Schnitten festgestellt habe, dass ich locker eine Größe kleiner wählen kann, als die Maßtabelle empfiehlt und dass ich schmale Schultern habe. Stattdessen schnitt ich freudig zu, nähte das Oberteil zusammen und ZACKBUMM steckte in einem schlecht proportionierten Sack. Zwar war die Busenmehrweite schon erforderlich, aber überalll sonst war das ganze Kilometer zu weit. Also genau, was man mit einem FBA theoretisch vermeiden möchte. Ich nahm also Zentimeter um Zentimeter weg, über der Brust, unter der Brust, aus der Seitennaht, … schließlich passte es vornerum fast – dachte ich – das zuviel an Weite im Rücken kriegte ich allerdings nicht mehr weg, hier wäre dann der Halsausschnitt zu eng geworden. Also nähte ich Rock und – im Schnitt nicht vorgesehenen – Futterrock an das Oberteil, probierte das ganze an und ZACKBUMM steckte in einem Putzkittel. Einem hübsch gemusterten immerhin, aber dennoch. Die #nähnerds auf Twitter machten mir Mut, lobten gute Ansätze, schlugen vor erstmal die Ärmel einzusetzen und hielten mich so bei der Stange. Ich nahm noch 2 cm aus der Taille raus, mehr ging nicht ohne den angeoverlockten und fertig gekräuselten Rock wieder abzutrennen, setzte die – zu engen – Ärmel ein, korrigierte die Ärmel, korrigierte die Länge und nähte das ganze fertig.
image

Mit Gürtel ist der Sitz ok, ohne Gürtel sieht man das Ausmaß der Putzkitteligkeit:
image

image

Es ist immernoch zu weit, auch die Schultern sind noch einen Tick zu weit, im oberen Rücken ist massig zu viel Stoff, die Taille geht gar nicht. Das ganze Gekräusele ist überhaupt nix für mich … aber : ich lass das jetzt so. Punkt.
image

Die Putzkittelaura ist mit Gürtel einigermaßen gebannt und so wie es – wie ich kürzlich erst bei Wiebke lernte – Präsentierschürzen gibt, muss es ja auch Präsentierputzkittel geben, oder? Ich liebe den Stoff und die Taschen und es knittert nicht, sehr positiv. Also halt mit Gürtel und viel Platz für Kuchen, öhöm.

Nochmal die Details:
image

Schnitt: New Look 6587
Stoff: Retroprint Viskose von Buttinette
Änderungen: FBA, Ärmel verlängert, Rock gefüttert (an der Knopfleiste und der Taillennaht mitgefasst), Schultern und Oberbrustbereich verschmälert, Taille enger gemacht.
Würde ich den Schnitt nochmal nähen? Es juckt mich sehr, es auszuprobieren. Dann aber eine Grösse kleiner, mit Tellerrock oder Falten im Rockteil und nur mit Nesselprobe. Ich müsste endlich mal die letzten nötigen Anpassungen an meinem Grundschnitt vornehmen und dann den Abgleich immer gleich vorher machen.
image

So und jetzt schauen wir mal, ob noch wer im Hemdblusenkleid bei der heutigen Mittwochsparade dabei ist … Melleni trägt ein tolles Tellerkleid, das kann ich schonmal sagen.

Kleiner Nachtrag mit Handyfoto. Ich trage das Kleid heute auch, allerdings da ich einen längeren Kinderwagenausflug vorhaben mit einem weiteren Unterrock drunter und Pullover drüber. Finde ich aber auch nett.
image