Me made Mittwoch: Aquarellrock

Heute zeige ich einen neuen Rock. Röcke sind für mich meist schnelle Erfolgerlebnisse. Ich weiß recht gut, welche Schnittform mir gut steht, was ich im Alltag auch trage und habe haufenweise rockgroße Stoffstücke im Vorrat. Außerdem näht sich so ein Rock eben doch relativ easy, wenn man erstmal ein wenig Erfahrung hat. Von diesem Rock hier hatte ich schon länger eine feste Vision, eigentlich, seit ich den Stoff zusammen mit seinem Bruder (in blau) bei alfatex gekauft habe. Ein ausgestellter Rock, wenig Schnickschnack, damit das Muster wirken kann.
image

Ich habe wiederum den Schnitt von meinem Wahlsonntagsrock genommen, der sich im Alltag sehr bewährt hat. Diesmal aber das vordere Schnittteil im Bruch zugeschnitten, damit ich keine Teilungsnaht im Muster habe. Der Stoff ist ein fester Stretchköper, Jeans-artig. Durch den Stretch sitzt der Rock fast etwas zu weit, trotz Einlage in der Passe. Ich habe den Rock mit dem restlichen Futter meines Robsom Coat gefüttert und deshalb die Nähte in lila gemacht. So kann ich das schwarz-graue Winteroutfit mit etwas lila aufpeppen.
image

Die Details:
image

Schnitt: Knipmode 1/2013 – Lederrock
Änderungen: Eingriffstaschen hinzukonstruiert, vorderes Teil im Bruch zugeschnitten
Stoff: Stretchköper von alfatex, 6,90/m, Verbrauch: 80cm, Futter: Polyesterjaquard von ebay
Werde ich den Schnitt nochmal nähen? Ja bestimmt.

imageMeike zeigt heute im MMM-Blog ein Kleid, dass mir auch schon vor zwei Jahren sehr gut an ihr gefiel und dass nun neu gestylt erst recht glänzt. Ich nähe ja derzeit auch nicht viel, da kommen die alten Schätze fast zwangsläufig hervor.