Der Trick mit dem Faden

Ok, vielleicht kennt jede von euch diesen Trick schon und nur an mir ist er vorübergegangen, wer weiß. Aber für den Fall auch nur einer einzigen Näherin was neues zu erzählen:

Ich liebe meine Overlock und nutze sie viel. Für Kinderklamotten natürlich, aber auch zum versäubern. Aber ich bin umfädelfaul. Zwar weiß ich, dass das eine Sache von maximal 10 Minuten ist. Aber immer die Suche nach der Pinzette … So fädel ich im Sommer weiß, im Winter marine und nur für sehr wichtige Projekte mal eine andere Farbe. Der Minimensch muss ebenfalls mit der derzeitigen Saisonfarbe leben. Bis vor zwei Wochen. Da habe ich meine Freundin L. beim umfädeln beobachten dürfen. Und bin seitdem so geflasht, dass ich da nicht selbst drauf gekommen bin, dass ich sie nichtmal gefragt hab, wer ihr das gezeigt hat. Ihr müsst wissen, L. näht erst seit ca. 1 Jahr Kleidung und hat ihre Ovi erst seit einigen Monaten. Was tat sie also?

Sie schnitt die gefädelte Farbe jeweils knapp vor der Garnkone (der die das???) ab, steckte die neue Farbe auf und knotete die Fadenenden des alten und des neuen Fadens einfach per normalem Doppelknoten aneinander. Dann griff sie zu einem Reststück Stoff und nähte, bis alle 4 Fäden in neuer Farbe erschienen. Batz. Fertig. Ich bin immernoch geplättet. So einfach! Nicht mal die Klappe öffnen oder auch nur die Greiferposition ändern. Unfassbar.

image