Wochenblicke KW 7/2014

Bevor die Wochenblicke unter den Tisch fallen, hier die husch-husch Lightversion mit wenig Fotos und Links.

Die Woche war aufregend ud herausfordernd denn sie war mein seichter Einstieg ins Arbeitsleben. Ich verfüge ja über einen Haupt- und einen Nebenjob und in letzterem ging es, einen Tag pro Woche nun schon wieder los. Wobei ich in der ersten Woche wegen einer Verlegung gleich mal dir doppelte Dosis hatte. Dienstag, Freitag und heute schon wieder. Da war ich dann doch recht ausgelastet mit vorbereiten, lehren, vorbereiten, lehren. Es hat alles gut geklappt, vorlesen ist anscheinend wie Fahrradfahren und man ist schwuppdiewupp nach den ersten 3 Sätzen schon wieder angekommen. Wobei der deutliche Schlafmangel dann doch am Ende einer 3-Stunden-Vorlesung recht deutlich spürbar ist und ich dir anschließende lange und gut gefüllte Autofahrt nicht unbedingt bräuchte. Der Minimensch und Herr Siebenhundertsachen vergnügten sich derweil in Haus und Garten, ein klein wenig wehmütig war ich beim erstem Wegfahren dann schon. So schnell war die Elternzeit dann doch schon wieder um. Schwupps.
image

image

Zwischen den Vorlesungen war die Woche eher unwirtlich. Der Garten hat uns nicht sehr oft gesehen. Aber ein bisschen schon, denn es gilt Pflanzen zu befreien. Bisher waren alle Beete von einem halbmeterhohen Kaninchenzaun eingefasst. Da wir das ziemlich unästhetisch finden und auch keine schlimmen Kaninchenfeinde sind, gilt es mit dem Seitenschneider dem Gezäune auf den Leib zu rücken und für luftige Freiheit zu sorgen.

image
Der Minimensch steht nicht nur inzwischen megastolz an jedem Gegenstand der auch nur entfernt als Stütze dienen kann, sondern frühstückt nun auch Brot. Auch wieder so ein sentimentaler Moment, wenn das Kind auf einmal im Hochsitz hockt und Brot mampft. Aber toll. Und es ist auch ziemlich geschmacksexperimentierfreudig und mag zum Beispiel gern Senf uns Radieschensprossen.

image

Ein neues Kleid wurde fertig und gleich das ganze Wochenende getragen…
image
… zum Beispiel zu einem Einweihungsfrühstück zu dem wir natürlich Salz und Brot mitbrachten.

Und da ab Donnerstag mein Nähzimmer seinem Zweitjob als Gästezimmer nachkommen muss, wird diese Woche auch gestrickt werden. Ernsthaft.

Links sind derzeit zeitlich nicht drin. Ich pack das dann nächste Woche zusammen. Nur einer, der ist so toll, den gibt’s jetzt schon:

Eine Bildergalerie mit Familien und ihrem Wochenbedarf an Essen rund um den Globus. Ich war enorm beeindruckt.