Wochenblick KW 9/2014

Und schwupp is März. Dann kann der Frühling ja losgehen.

image

Die Woche zog an uns vorbei. Das Wetter lud nicht gerade zum draußen sein ein. Anfang der Woche war der Minimensch krank, ein Schnupfen hält sich immernoch standhaft. Dafür hat Zahn Nr. 5 endlich ein kleines Eckchen ans Licht gestreckt und damit die Nächte wieder entspannt, aber es scheint Zahn Nr. 6 zieht gleich nach… Die Erkältung und das Zahnen haben den mühsam erarbeiteten Tagschlafrhythmus chaotisiert und damit nicht eben zum Entspannungsgrad beigetragen.

Entsprechend wurde hier nix genäht, nur abgepaust (T. das Paket geht Montag raus, versprochen) und auch kaum gestrickt. Zu müde. Aber wir testen jetzt ama*on Videostreaming – gute Zeiten fürs Stricken also. Immerhin hat das Jäckchen nun bereits eineinhalb Musterrapporte und wächst recht schnell.

Allerdings hab ich auch dringend vor dem Minimensch einen Matschanzug zu nähen und für mich ohnehin noch 20 Projekte plus noch einige Vorhänge. Aber in der nächsten Woche wird das nix, die ist voll mit anderem. Immerhin habe ich einen Schnitt für den Matschanzug rausgesucht, probegenäht und zugeschnitten:
image

Auch ein wenig Gartenarbeit wurde vollbracht: Staudenbeete aufgeräumt und die Hortensien geschnitten.

image

Und Vorfreude aufs Pflanzen durfte ich auch schon mal hegen, denn als die Oma auf den Minimensch aufpasste, konnte ich die Gunst der Stunde nutzen und die ersten Samen in den Pflanzenkindergarten einziehen lassen. Salat und Tomaten dürfen nun auf der Fensterbank groß und stark werden.

image

Gelesen habe ich vor allem Nachrichten aus der Ukraine. Unglaublich, wie schnell sich so ein Konflikt in der europäischen Nachbarschaft entzünden kann. Meine Gedanken sind auch bei den Eltern lieber Freundinnen aus der Ukraine.

Ansonsten lesenswert:
Ein recht hintergründiger Artikel im Freitag über den Fall Edathy. Eine Pressemeldung zu einer Studie der Kollegen des RWI Essen zur innerhaushaltlichen Aufteilung von Aufgaben, die zeigt, dass Hausarbeit immernoch Frauensache ist. Ein längerer Artikel auf Englisch über die erschreckend hohe Zahl von leerstehenden Immobilien in ganz Europa und das fundamentale Missmatching, dass zeitgleich die Zahl der Obdachlosen steigt.

Danke für deinen Kommentar! Ich freue mich sehr darüber!

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s