Herbst-Jacken-Sewalong 2014-1

Dreikah und Chrissy (zwei tolle Blogs, die ich erst seit relativ kurzer Zeit lese und dank Twitter gefunden hab, btw) veranstalten gemeinsam einen Sewalong für Herbst- und Winterjacken und -mäntel. Das finde ich ziemlich gut, denn ich hatte mir für dieses vorgenommen, mir erstmals einen echten richtigen Wintermantel zu nähen, da kommt mir Gesellschaft sehr gelegen. Danke schon mal an die beiden für ihren Einsatz, ihre Mühe und die gut durchdachte Aktion.

Das Problem ist, dass ich bis mindestens zum 20. Oktober auf keinen Fall Zeit für ein so komplexes Projekt habe, ich werde also wohl die nächsten Sonntags skippen und dann spät hinzu kommen und eine Aufholjagd starten müssen. Aber ich habe mich immerhin schon vorbereitet und Stoff und Schnitt liegen hier schon bereit.

Was brauche ich?
Ich habe jetzt Jahre mit 2 Mänteln aus Wollstoff ohne Futter (beide grau), 1 Mantel mit Wattierung (braun) und einer Jacke aus Wollstoff mit Wattierung (grau) verbracht. Der wattierte Mantel hat keine Kapuze und gefiel mir auch sonst schon lang nicht mehr, zusätzlich war er der einzige, der mir noch weit in der Schwangerschaft passte (damals im unendlichen Winter 12/13) und er war jetzt nach der Schwangerschaft wirklich durch. Damit ich mich nicht aus Bequemlichkeit noch einen Winter mit ihm arrangiere (fluchend und schnatternd) hab ich ihn dieses Frühjahr weggeworfen. Die Wollmäntel sind beide toll, aber untailliert und ab ca 5 Grad zu kalt. Die Jacke ist auch nicht mehr ganz taufrisch und hat eine Länge, die über Kleidern und Röcken extrem unpraktisch ist.

Ich brauche also einen Mantel, der tailliert, wattiert und zu meiner gesamten Garderobe kompatibel ist (denn mehr als einen werde ich dieses Jahr nicht nähen).

Es bot sich daher (leider) wieder grau als Farbe an. Braun passt zu zu wenigen meiner Kleider, schwarz passt nicht zu braun und manchem blau, blau nicht zu schwarz, rot und lila, die ich sofort nähme, nicht uneingeschränkt zu braun und blau. Tja. Also grau. Da wollte ich dann aber wenigstens einen Stoff mit schönem Muster und Struktur. Und nicht zu teuer, ist ja mein erster gefütterter Mantel. Hab ich gefunden. Baumwollflanell, zeige ich nächstes Treffen.

Ich habe auch schon Thinsulate als Wärmeschicht bestellt. Unsicher bin ich, welches Futter ich verwende. Toll wäre ein petrolfarbener Satin. Aber vernünftig wäre wahrscheinlich ein Windstopper-Futter, oder?

Der Schnitt ist nach dem 1. September-Sale mit einer Großbestellung aus Amerika gekommen:
image

Da ich beim Robson sehr gute Erfahrung mit dem Anpassen über die Prinzessnähte gemacht hab, habe ich hier auch wieder einen Schnitt mit Prinzessnähten gewählt. Ich werde die Version mit Kragen nähen, weil ich es dann doch etwas gewagt fände, auch noch eine Kapuze drankonstruieren zu wollen. Was mich etwas abschreckt ist, dass ich ein kleines Buttericktrauma habe. Butterick behauptet laut Maßtabelle stets, ich läge zwischen 14 und 16. Wenn ich dann, voll gewagt, 14 zuschneide, stecke ich in einem Sack. Meist nehme ich zwischen 4 und 8 cm weg. Danach hat der Schnitt meist nur noch entfernt mit sich selbst Ähnlichkeit. Ich werde keine Zeit für Nesselproben haben. Das Risiko ist also groß…

Aber egal, das wird schon. Jetzt erstmal gucken, wer sich schon alles versammelt und mitnähen will.

4 Gedanken zu “Herbst-Jacken-Sewalong 2014-1

  1. mimperella schreibt:

    BW-Flanell ist für einen Wintermantel aber kein sehr praktisches Material. Nicht wasserabweisend, sondern saugend, nicht besonders warm und die Haltbarkeit als Außenmaterial auch eher beschränkt. Wäre für ein so aufwendoges Projekt nicht Wolle das passendere material gewesen? Nach all der mühevollen Arbeit soll er doch lange halten und wetterfest sein. Als Futter perfekt, aber außen?
    mimperella

  2. Sylvia schreibt:

    Der Schnitt liegt bei mir auch im Regal und ich fände es schon toll, wenn du ihn nähst. Ich liege in der Butterick Maßtabelle auch zwischen 14 und 16 und habe schon die 10 genäht und es hat gepasst. Das war allerdings ein Kleid, keine Ahnung ob dir das jetzt hilft.
    Viele Grüße
    Sylvia

  3. willa moone schreibt:

    Ich nehme bei Butterick auch immer mind. eine Nummer kleiner als die Maßtabelle sagt. Nähen wäre viel einfacher (naja, zumindest schneller) wenn die Maßtabellen verlässlich wären, jedes Mal überlege und messe ich neu. Damit verbringe ich wohl die meiste Zeit.
    Beim BW-Flanell bin ich auch skeptisch, aber wenn du Thinsulate und Windstopper nutzt müsste es doch gehen, oder? Der Stoff muss dann ja eigentlich nur noch hübsch aussehen.
    Viele Grüße

    • siebenhundertsachen schreibt:

      Es ist ein sehr sehr dicker, schwerer und dicht gewebter Flanell. Ich würde den ohne Bedenken als Herbstmantel mit normalem Acetatfutter tragen. Denke daher, dass er mit Thinsulate und Windstopper auch als Wintermantel gut geht. Was Regen anbelangt sind ja alle Woll- und Textilmäntel nicht ideal.

Danke für deinen Kommentar! Ich freue mich sehr darüber!

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s