Me made Mittwoch: Verjüngter Vichy-Teller

Heute trage ich, genau wie gestern, als ich die Fotos machte, einen Tellerrock aus lila-schwarzem Vichy-Karo. Wie so oft bei mir, ein Kleidungsstück mit Geschichte.
image

Genäht habe ich den Rock am vergangenen Wochenende und gestern trug ich ihn, zusammen mit Blazer und (dem Wetter geschuldet) Schal zu einem wichtigen Arbeitstermin. Darunter trage ich unsichtbar einen neuen Unterrock, einen grauen Doppel-Teller aus Tüll nach dem Vorbild von Catherines neuem Lieblingsunterrock.
image

Das Material für diesen Rock war ein wadenlanger ganzer Tellerrock von Bogner, den ich sehr liebreizenderweise von der Mutter von Kollege J. geschenkt bekam. Der Rock war an sich toll, nur für meinen Geschmack etwas zu lang und – nunja – etwas eng am Bund, also so ca. 10cm zu eng. Er hatte einen schmalen Bund mit Gürtelschlaufen und einen passenden Gürtel. Außerdem – phänomenal – eine Seitennahttasche. Ich habe den Rock rabiat mittels Schere seines Bundes beraubt und mich dann erstmal sehr gewundert, da er mir dann ca. 8cm zu weit war. Da war einige an Umfang eingehalten worden. Ich habe dann aus dem unteren Rand meinen Standardbund (Simplicity 2451) zugeschnitten, die Mehrweite wiederum eingehalten und schwupps nur noch kürzen, rollsäumen, neuer Rock fertig.
image

Am Montagabend habe ich spontan aus grauem Tüll von alfatex zwei halbe Teller zugeschnitten, aus Polyestertaft noch einen halben Teller dazu, einen Reißverschluss in die Seitennaht, Wäschegummi an die Oberkante und ‚kurz‘ drülfzig Kilometer Satin-Schrägband an den Saum und zack, toller neuer Unterrock. Allerdings will ich den Taft-Teller noch mit Spitzensaum ausstatten.
image

Ich bin – wie man an der geringen Bloggingfrequenz merkt – derzeit sehr beschäftigt. Daher nicht viele weitere Worte. Guckt mal auf dem MMM-Blog, da zeigt Katharina ein toller Punktekleid und die anderen Damen sind auch selbst benäht gekleidet.

image