Wintermantel-„Fortschritte“

Nun. So richtig weit bin ich nicht. Zwar hatte ich theoretisch mehr Nähzeit, aber dann war ich sehr müde und dann musste ich eine Jacke für den Minimensch nähen und dann musste ich doch arbeiten und dann musste ich einen Rock nähen und … Ihr kennt das. Immerhin sind alle 4 Lagen Stoff (Oberstoff, Windstopper, Thinsulate, Flutschfutter) eingetroffen. Auch abpausen habe ich dann doch irgendwann gemacht . Und auch mühsam, Oberstoff, Membran und Thinsulate zugeschnitten. 12 Schnitteile je 2 Mal aus 4 Lagen Stoff, da kommt einiges zusammen. Ich wurde etwas davon sabotiert, dass meine Schere inzwischen recht dringend mal von einem Profi geschärft werden müsste.

image

Ich habe todesmutig Größe 12 mit Cup-Größe D zugeschnitten, obwohl die Maßtabelle mir 16 empfiehlt, weil ich bisher bei Butterick immer deutlichst enger machen musste. Ich hoffe, das ist jetzt nicht ausgerechnet beim Mantel anders. Aber es gibt ja viele Nahtzugaben rauszulassen.
image

Mein Futter ist ein petrol-blau changierendes Acetat mit Streifen von Tolko-Stoffe, das ich phänomenal schön finde. Den Futterzuschnitt muss ich noch machen, ich denke dafür werde ich den Rollschneider nehmen, denn meine Schere raubt mir wirklich den letzten Nerv. Hat eine von euch schon mal ihre Schneiderschere schärfen lassen? Hat das gut geklappt? Für Knopfleistenbeleg und Taschen habe ich einen schönen Rest Baumwolle genommen.
image

Vielleicht schaffe ich heute abend die ersten Nähte. Auch wenn ich auch gern ein Kleid, einen Rock, einen Unterrock und den nächsten Trägerrock nähen würde. Ich bin gerade nur sehr wenig motiviert für dieses langwierige Projekt. Aber vielleicht wird das besser, wenn ich mich durch die Linkliste der anderen Sewalong-Teilnehmerinnen bei Chrissy klicke?