Me made Mittwoch: Lieblingsrock mit doofer Bluse

Mein heutiges Outfit für den Nebenjob im Rheinland kann stellvertretend für meinen gesamten Kleiderschrank stehen.
image

Ein schöner, selbstgenähter Rock und eine schlecht sitzende ungeliebte Kaufbluse (und tolle Stiefel). Ich besitze eine Reihe schöner, individueller, heiß geliebter Röcke. Aber an der Oberteilfront sieht es recht mau aus. Ein paar langweilige Strickpullis in Nicht-Farben, ein paar Shirts, die eigentlich zu lang für Röcke sind, sehr wenige selbst genähte Shirts, eine sehr geliebte Bluse und dann halt sowas wie das heutige Exemplar.
image

Kaufhemdblusen vereinen für mich das schlechteste aller Welten, sie sind mir in der Regel um die Brust zu eng, darunter zu weit, im Rücken ebenso. Sie krumpeln unterm Rock, ihr Kragen steht mir nicht und bügeln muss man sie außerdem. Bah. Alles. Natürlich könnte ich versuchen, mir Hemdblusen zu nähen, die besser passen. Aber ich denke eher in Richtung Stehkragenblusen mit Puffärmeln und Biesen. Möglichst aus Stoff mit Elasthan, der wenig knittert und in anderen Farben als weiß, blau und schwarz. Ich habe sogar schon Stoff. Aber Zeit und Muße fehlen, das wird aufwändig den richtigen Schnitt auszuklügeln. Ich drücke mich und nähe Shirts. Und Röcke. Und Kleider. Und Petticoats.

Den Rock habe ich mir zur letzten Bundestagswahl genäht. Leider hat er nicht gewirkt, so dass ich ihn jetzt als Zeichen des Protests trage. Naja und weil er schön ist. Der Schnitt ist aus der Knipmode Januar 2013 und dort in Leder gezeigt, die Taschen habe ich selbst hinzu konstruiert.

Lucy zeigt als MMM-Vorturnerin heute ein Karokleid. Damit kriegt man mich ja schnell rum… Und dieses ist wirklich toll!