Kinderkram

Ich habe etliche Blogposts „nachzuholen“, also Fotos gemacht und keine Zeit gehabt den Beitrag zu schreiben, oder einen Gedanken irgendwo notiert und dann keine Ruhe gefunden, ihn auszuarbeiten. Ich beginne jetzt einfach mal mit den einfachsten Posts.

Auch in den letzten Monaten habe ich, natürlich, für den Minimensch genäht. Ich nähe hauptsächlich Hosen, weil ich es da sehr schwer finde, welche zu finden, die unseren kleinen Federgewicht gut passen. Pullis gehen besser und Bodys finde ich einfach zu nervig zu nähen, und die sieht ja auch keiner.

Seit der Minimensch läuft, sind Jerseyhosen natürlich nicht mehr so gut, weil er auch draußen und überall selbst laufen darf (& soll, der Kinderwagen wird hier nur sparsam benützt) und sich also auch mal hin setzt hier und da.

Neben meinem Lieblingslatzhosenschnitt, der Strampelhose von klimperklein, die leider nur noch bis Gr 92 geht und uns also in ca 3 Monaten verlässt, habe ich nach Schnitten für normale Cordhosen und Jeans gesucht.
image

Ich wollte gern Hosen, die Bewegungsfreiheit bieten, einen Gummi- oder Jerseybund haben und möglichst wenig Schnickschnack.

Fündig geworden bin ich in der Knippie, der Kinder-Ausgabe der Knipmode. Einmal in der Frühjahrsausgabe 1987 und einmal in der Frühkahrsausgabe 2012. Man sieht an den Hosen sehr schön, dass auch die Kindermode gewaltig Trends unterworfen ist. Hier einmal 1987:
image

Und 2012:
image

Die Pumphose aus den 80ern ist im Alltag erheblich Kinderbewegungsdrang-freundlicher und auch wärmer. Ich habe statt Gummizugbund einen Jerseybund genäht, ich habe den Eindruck, der Minimensch trägt das lieber. Der Stoff ist ein Rest vom Dachboden meiner Mutter und war mal ein Mantel meiner Schwester, als sie ca. 4 war.
image

image

image
image

Der Minimensch liebt aber auch die schmale Hose, wegen der Eulen-Applikationen. Der Eulenstoff ist aus Dänemark und war ein Geschenk meiner Mama. Der Jeansstoff war mal eine Herrenjeans.  
image
image
image
image

Auch hier habe ich den Gummizugbund durch einen Jerseybund ersetzt. Die Eingriffstaschen, die im Schnitt vorgesehen sind, hab ich weggelassen, was soll der Minimensch denn mit einer halben Million Taschen? Ich finde die Passe oben hinten sehr schön und auch prakisch, um den Windelpo gut unterzubringen. Die Beine finde ich allerdings etwas schmal, sie schränken z.B. im Schneidersitz ein.

Ich habe nach beiden Schnitten modifiziert noch weitere Hosen genäht, schmalere Beine bei der Pumphose und weitere bei der modernen Hose mit der Passe aus der 2012er-Knip.

Einmal Pumphose, moderat aus alter Jeans von mir mit Ringelbündchen.
image

image

Einmal Passen-Hose mit weiterem Bein aus Wolltartan mit Jerseyfutter.
image

Und einmal die Passen-Hose mit weiterem Bein ganz schmucklos aus einer Umstandsjeans. Das war die Weihnachtshose des Minimensch.
image

image

Ein Gedanke zu “Kinderkram

  1. schildkroete schreibt:

    Schlupfhosenbedarf bei meinem Sohn waren bei mir der Grund, mit dem Nähen richtig zu beginnen…Süß, die ganze Hosen und unglaublich, wie groß der Zwerg schon ist.
    Herzliche Grüße
    Sabine

Danke für deinen Kommentar! Ich freue mich sehr darüber!

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s