10.04.15 – Tag 4

Also. Worum geht es bei diesen mysteriösen Aufzählungen am Abend?

Ich denke sehr oft, dass ich mich mal besser organisieren sollte. Ich kann das prinzipiell. Ich arbeite nämlich sehr geplant und organisiert, halte Arbeitsdeadlines meist sehr locker ein und schaffe gut, was ich mir vorgenommen habe. Zuhause hingegen sitze ich abends da und frage mich, wo die Zeit hin ist und was ich nochmal gemacht habe. Gleichzeitig finde ich auch keine Zeit für mich, weil ich dann abends gegen halb zehn noch versuche, die Tagesbilanz zu retten. Ohne nennenswerten Erfolg . Ich schreibe schon auch manchmal Listen, aber ich mache dann scheinbar nie, was da drauf steht.
Deshalb kam ich auf die Idee, mich mal zu beobachten und zu vergleichen, was ich aufschreibe und was ich dann tatsächlich mache.
Wo ich dann schon mal beim disziplinieren dabei bin, nehme ich gleich noch drei Punkte auf, die ich eh schon länger in den Griff kriegen wollte: 1. eine längere Zucker Pause einlegen. Dass ich Zucker schlecht vertrage dürfte inzwischen weithin bekannt sein. Dennoch hat sich über packen, umziehen, einrichten und Arbeitsstress ein erheblicher Süßigkeitenkonsum hier eingeschlichen. Da muss ich mal bei.
2. Um 22.30 ins Bett gehen und spätestens 23 Uhr schlafen. Quasi selbst erklärend. Der Minimensch ist allerspätestens um 7 morgens quietschfidel und schläft zwar meist aber nicht immer durch. Folglich ist wenig Puffer da.
3. Der ominöse Tomatensaft. Ich nehme mir auch gern mal Gesundheitsdinge vor. Vitamin B12 nehmen, Yoga machen, eine Darmkur machen, Kieselerde nehmen, mehr trinken, you name it. Solche Vorsätze halten üblicherweise maximal 2 Tage. Dann geht die gewünschte Routine sang-und klanglos unter. Stellvertretend für diese Rubrik der Selbstdisziplin steht der Tomatensaft. Tomatensaft ist nämlich sehr sehr gesund, voll krebsrisikomindernd und vitaminreich, vor allem aber lecker und eine erheblich bessere Zwischenmahlzeit als Marzipaneier. Daher also jeden Tag ein kleines Hungerloch mit Tomatensaft füllen.

Nach der ersten Woche werde ich versuchen zu ergründen, was ich warum nicht schaffe.

To-Do-Listenbilanz: 4,5 von 8 (den Minimensch ins Bett bringen, Altpapier wegfahren, Sommerkinderklamotten gebraucht shoppen, Mails, Sommerkinderschuhe zwar ausgesucht, aber noch nicht bestellt)
Zusätzlich dazwischen geschoben: ungeplantes Home office
Abends für mich: nichts.
Arbeitsbilanz: 4,5/7
Ins Bett: 23.40 (ohje)
Tomatensaft: ja
Zucker: ja
Essen: Salat, Kartoffeln, gebackener Feta

Ein Gedanke zu “10.04.15 – Tag 4

Danke für deinen Kommentar! Ich freue mich sehr darüber!

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s