Me made Mittwoch: Fake-Wickelkleid-Lieblingsschnitt

Zum heutigen Motto-MMM zum Thema Wickelkleider, möchte ich gern meinen Lieblings-Fake-Wickelkleid-Schnitt vorstellen. Ich habe bisher mit echten Wickelkleidern sehr gemischte Erfahrungen gemacht und bin nach der Stillzeit auch eigentlich etwas Wickelkleid-übersättigt gewesen. Gleiches gilt für Jerseykleider, um die ich mittlerweile auch eher einen Bogen mache, weil ich eine Zeitlang sehr viele davon nähte und trug. Beides gemischt geht komischerweise immernoch ganz gut, auch wenn alle Exemplare nach diesem Schnitt mittlerweile auch schon als altgedient durchgehen.

IMG_4666

Es handelt sich um einen Schnitt aus der Knipmode 12/2011, der im Heft in 5 Varianten gezeigt wurde und mir recht gut gefiel, in Jerseykleidern finde ich die Knip ohnehin sehr gut aufgestellt. Leider scheint es den Schnitt nicht online zu geben, er war später auch nochmal als Große-Größen-Variante in einem anderen Heft (ich glaube irgendwann 2014) und er war dann auch nochmal in dieser deutschen Ausgabe der Knipmode (Knipmode Special) sowie in der Stitched by you  – auch hier weiß ich nicht in welchem Heft, weiß jemand mehr? Ich habe den Schnitt bereits in 3 Versionen (hier, hier), die alle gern und viel getragen werden und die Freundinnen L. und Z. besitzen ebenfalls einige Varianten.

IMG_4664

Ich mag das Kleid, weil es tailliert ist und durch die Raffung und die Passen nicht ganz so 08/15 rüberkommt. Es war außerdem sowohl für die ersten Monate der Schwangerschaft als auch für die Stillzeit geeignet und trägt sich dank halbem Arm von Frühling bis Herbst und mit Unterkleid auch im Winter gut.

Heute zeige ich meine „jüngste“ Variante aus dem Winter 2012, genäht aus einem Baumwolljersey von Stoff und Stil. Ich verwende für diesen Schnitt immer Baumwolljersey, ich finde, die Raffung klebt bei Viskosejersey immer etwas aufeinander und trägt dann auf. Außerdem verarbeitet sich Baumwolljersey auch viel schöner (für mich).IMG_4669

Entscheidend für den Erfolg dieses Kleides bei mir ist, dass es keine Herumwandernden Bindebänder gibt, der Rock geschlossen und damit nicht aufklapp-gefährdet ist und die Länge mir sehr gut gefällt. Ich habe bei allen Versionen den Ausschnitt jeweils zugenäht, weil es sonst doch eines Tops darunter bedurfte, habe das aber dann in der Stillzeit jeweils wieder aufgetrennt und trage sie seitdem halt mit Hemdchen oder Unterkleid. Die Kleider sind bei mir absolute Alltagsallrounder, Z. hat aber eine wunderschöne Ausgeh-Variante aus Blumenjersey mit schickem Zierstich am Ausschnitt, geht auch. Ich finde der Schnitt ist am besten für Musterjersey geeignet, aber auch das mag subjektiv sein.IMG_4668

Als ich die Fotos machte (bereits vorletzte Woche) dachte ich bei mir, dass ich vielleicht mal wieder eine neue Variante nähen könnte, weil ich die drei Kleider wirklich viel trage und sie also offenbar in den Alltag passen. Vielleicht finde ich aber auch noch andere schöne Wickel-fake-Schnitte am heutigen MMM? Allein die Crewmitglieder machen schon Lust auf mehr Wickelkleider.

4 Gedanken zu “Me made Mittwoch: Fake-Wickelkleid-Lieblingsschnitt

  1. sternenglück schreibt:

    Dein Kleid gefällt mir gut! Und stilltauglich ist perfekt 🙂 Gibt es da eine Teilungsnaht im Rückenteil? Ohne die sitzt bei mir nicht mal ein Jerseykleid ordentlich, Hohlkreuz sei „Dank“.
    Liebe Grüße
    Sternie

Danke für deinen Kommentar! Ich freue mich sehr darüber!

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s