Me made Mittwoch: Murkskleid No 1

Hallo ihr Lieben! Ein schöner Gruß aus Melbourne.
image

Während ihr alle noch seelig schlaft, arbeite ich hier schon fleißig bzw. bemühe ich mich, in Vorträgen nicht einzuschlafen. Gestern angekommen bin ich noch ein wenig gejetlagged. Nachdem man in Deutschland ja vor ca. 2 Wochen die Stiefeletten erstmals im Schrank lassen konnte, bin ich nun wieder im gewohnten deutschen Frühlingherbstwetter also bei ca. 12 Grad und Wolken. Deshalb habe ich mich in den Hintern getreten ein schon länger fast fertiges, eher wenig perfektes Kleid fertigzunähen, das ich eigentlich bis Herbst in der Ufo-Kiste ignorieren wollte. Twitterern ist dieses Kleid als das Murkskleid Nummer 1 bekannt und es ist Teil meiner „Big4-Failure-Reihe“. Es handelt sich um das 100fach geliebte Lemming- oder Tinakleid, B5061. Das Kleid ist aus einer wunderwundervollen Viskose-Woll-Feingabardine von alfatex in einem traumhaften dunkellila (das auf Fotos Dreckbraun aussieht.) Den Stoff streichelte ich nun über ein Jahr, den Schnitt bewunderte ich auch schon ewig. Zugeschnitten hatte ich noch vor dem Umzug, genäht kurz danach. Und nunja. Dann war es doof und bedarf eigentlich einiger Änderungen, weswegen ich es kurz vor dem Säumen einfach weglegte und ein weiteres Murkskleid begann (selbst schuld. Karma. I know.)
Nun. jetzt hab ich es gesäumt und in den Koffer gepackt. Der Stoff ist angenehm knitterarm, ideal für Reisebekleidung und die langen Ärmel sind kuschelig um vor dummer Klimaanlagenluft zu schützen.
image

Die Fotos aus dem Hotelzimmer sind leider katastrophal beleuchtet und draußen Fotos machen hab ich nicht geschafft, denn wir waren evtl ein wenig spät dran (lies: „hatten die Begrüßung bereits verpasst und wussten nicht wohin wir müssen“)
image

Nun. Was ist nun Murks an dem Kleid?

Es ist über der Brust und unter der Brust, im Rücken und um die Taille zu weit. Die Taille sitzt nicht ganz richtig. Der Rock ist nur knapp lang genug, weil ich nur einen Rollsaum gemacht hab. Und wenn ich die Arme hebe, rutscht das gesamte Kleid bis zu den Ohrläppchen hoch. Kurz: nicht mein Schnitt. Ich müsste eine kleinere Größe wählen, ein FBA machen. Dann wäre aber immer noch die Kräuselung über- und unter der Brust nicht ideal für meine Figur. Ich bin inzwischen sicher, dass Schnitt mit Kräuselungen einfach nicht so gut für mich sind, oder vielleicht fehlt mir nur die Fähigkeit, sie ordentlich umzusetzen. Ich bin da etwas frustriert.
image

Aber mit Gürtel und einem weniger perfektionistischen Blick, ist es ein akzeptables Konferenz-Kleid, dee Stoff trägt sich geradezu traumhaft, ich hätte den ganzen Ballen aufkaufen sollen, und ich werde es wohl doch nochmal auftrennen und die Taille anpassen. Und dann bügele ich auch den Saum *räusper*. Im Herbst dann.

Viel sommerlichere Kleidung gibt es (in ein paar Stunden) beim Me made Mittwoch zu sehen. Ich winke aus der Ferne!