Me made Mittwoch: Das verhinderte Hochzeitsgastkleid

Ich gebe es zu, ich trage das Kleid gar nicht heute (was bei mir ja sonst eiserne Regel am MMM ist) – ich werde es aber aller Voraussicht nach am kommenden Samstag in Paris tragen, wo ich zu einer Konferenz sein werde, bei spätsommerlichem Wetter. Eigentlich hatte es jedoch eine andere Bestimmung. Es war als Hochzeitsgastkleid geplant. Für die Hochzeit von Freundin L. am Meer. Die war vergangenes Wochenende und fiel für uns leider aus. Dickeste Erkältung bei allen drei Haushaltsmitgliedern verhinderte, dass wir die Autofahrt, Party und Hotelübernachtung heil überstehen konnten und so konnte das Kleid leider nicht das Meer sehen und tanzen. Dabei hätte es, wie ich Fotos entnahm, perfekt zur Blumendeko gepasst. Ich bin darüber recht sehr traurig, wegen mir und L. und dem Kleid und überhaupt. Ich hab da ein ganz mieses Hochzeitsgastkleid-Karma. Ich habe exakt NOCH NIE ein geplantes zu nähendes Kleid dann auch zu der Hochzeit getragen, es wurde nicht fertig, ich wurde schwanger oder ich kriegte ein Kind und konnte nicht hin oder das Kind hatte Bronchitis oder oder oder. Hochzeitsgastkleider vermiesen Hochzeiten. Dennoch plane ich schon wieder eins, für die nächste Hochzeit Ende September, denn da wird es mir für dieses Kleid zu frisch sein. Stay tuned.

P1060445

Nun aber zunächst dieses Kleid. Es ist ein Traum, ich liebe es, leider habe ich es zu spät im Jahr genäht, um es noch öfter als 1-2 Mal tragen zu können.

P1060446

Es handelt sich um das Oberteil von Robe Belladonne von Deer and Doe mit einem halben Tellerrock. Ich habe mich für einen weiteren Rock entschieden, weil der Stoff mir dies zu verlangen schien.

P1060449

Der Stoff ist Viskose-Jacquard mit Druck, wahnsinnig schön im Detail, von fashion for designers, ich kaufte ihn, als ich im Mai mit Lotti dort im Showroom war und habe damit eine ganz hervorragende Verarbeitungs-Bilanz meiner bisherigen FFD-Einkäufe, nämlich ca. 2/3 verarbeitet binnen jeweils 6 Monaten nach Kauf (Futter-Coupons nicht eingerechnet). Der Stoff fasst sich toll an und hat einen tollen Fall. Das hindert ihn keineswegs daran, ein Verarbeitungsbiest zu sein. Die Schnittteile wandelten ihre Form nur vom schräg angucken und dehnten sich im schrägen Fadenlauf mal locker um 1/3 aus. Als der Rock fertig ausgehangen war, war er an den Seitennähten 18cm (!) länger als in der Mitte, wo der gerade Fadenlauf liegt. Ich habe nachher gedacht, ich hätte den schrägen Fadenlauf in die Mitte legen sollen, das fällt viel schöner. Da der Stoff durchsichtig und zudem sehr fragil ist (Löcher vom trennen sind tunlichst zu vermeiden) habe ich das Oberteil mit Baumwoll-Nessel gedoppelt. Ich habe dabei die Kanten des Rückenlochs verstürzt ansonsten aber beide Lagen wie eine verarbeitet, dadurch ist das ganze an den neuralgischen Stellen Armloch und Reißverschluss sehr viel stabiler. Der Rock ist auch gefüttert. Ganz edel mit Venezia-Futter, wenn schon denn schon.

P1060448

Ich musste am Oberteil nicht viel ändern. Ich habe Gr. 38 zugeschnitten und nach einer Nesselprobe ein FBA von 1,5cm im Brustumfang gemacht. Das war’s. Indieschnitte und ich – das passt, ich füge Deer and Doe meiner Gelingliste hinzu.  Bis auf das doppeln habe ich auch komplett die (französische) Anleitung befolgt und fand sie ausreichend und verständlich. Der Rock ist mit dem Rollsaumfuß der Nähmaschine gesäumt.

P1060451

Da es ja nun doch nicht mehr über 30 Grad ist, trage ich dann wohl auch kommenden Samstag darüber eine Strickjacke. Und zwar – tadaa – die Frühlingsjacke 2014. Ich habe ihr endlich die Ärmel nochmal neu angestrickt. Diesmal ganz klassisch, ohne Puff. Also eingestrickt von oben mit verkürzten Reihen. Nun gefällt sie mir sehr gut und ist sehr sehr warm (sie ist nämlich aus Merino extra fine von drops). Dass die Farbe so perfekt passt, hat die Pedantin in mir natürlich sehr gefreut. Dazu habe ich neue alte Schuhe, die ich seitdem schon so oft anhatte, dass ich mich frage, wie ich je ohne lila Schuhe auskam.

P1060450

Beim Me made Mittwoch gibt es heute eine Gastbloggerin, die ein wundervolles Färbeexperiment zeigt. Super beeindruckend!

P1060453

13 Gedanken zu “Me made Mittwoch: Das verhinderte Hochzeitsgastkleid

  1. Jessica schreibt:

    Traumhaftes Kleid! Den Schnitt habe ich auch gerade mehrfach genäht und bin begeistert! Deine Variante mit dem schwingenden Rock finde ich super! Ich drück die Daumen dass du mit dem nächsten Hochzeitsgastkleid mehr Glück hast!

    Liebe Grüße, Jessica

  2. Chris` Nadel-Spiele schreibt:

    Schade, dass ihr nicht auf die Hochzeit konntet. Das Kleid konnte bestimmt nichts dafür, so toll wie es ist. Hoffentlich bringt dir das nächste Kleid mehr Glück und ihr könnt auf die Hochzeit!
    LG Christine

  3. schildkroete schreibt:

    Ich wünsche dir noch viele rauschende Feste in diesem tollen Kleid!!! Und dass alle zukünftigen HGO´s am Tag der Bestimmmung getragen werden können!
    Herzliche Grüße
    Sabine

  4. mathildakr schreibt:

    Schade das es mir der Hochzeit nicht geklappt hat. Ich hoffe es geht euch wieder besser?
    Das Kleid ist sehr schön. Der Schnitt steht auf meiner Wunschliste ganz oben.
    Lg Mathilda

  5. SaSa schreibt:

    Das ist ein wunderbares Belladone-Kleid, ich liebe den Schnitt auch sehr. Deine Varieante mit dem halben Teller ist bei diesem Stoff sicher noch schöner gewesen! Schade, dass Ihr nicht bei dem Fest wart, aber mit diesem Kleid bist Du bei jeder Gelegenheit gut angezogen!
    Liebe Grüße, SaSa

  6. Elke schreibt:

    Das scheint ja wie verhext mit dir und den Hochzeitsgastkleidern.
    So ein hübsches Kleid und es durfte nicht zur Bestimmung. Echt schade. Hoffentlich kannst du es trotzdem häufig tragen. Der Stoff ist sehr schön.

    Ich drück die Daumen, dass es für die kommende Hochzeit klappt.
    Viele Grüße
    Elke

  7. caro bac schreibt:

    Oh, wie schade, dass du nicht mitfeiern konntest. Das Kleid wäre sicher ein toller Begleiter gewesen. Es ist wunderschön und du wirst sicher noch in den folgenden Sommern viel Freude damit haben. LG Carola

  8. lottiekamel schreibt:

    Ich glaube ja, das ist eines der schönsten Kleider, die ich je an dir gesehen habe. Alles stimmt: Passform, Schnitt, Stoff, Farben…wunderschön! Wie schade, dass du es noch nicht ausführen konntest. Die Jacke passt sehr gut dazu – was lange währt wird umso besser, in diesem Fall 🙂 Liebe Grüsse, Lottie

  9. Pepita schreibt:

    Wie gemein, dass Du nicht zur Hochzeit konntest, es tut mir für Dich und für L. leid. Ich hoffe, sie hatte trotzdem ein schönes Fest…
    Dein Kleid ist wirklich traumhaft geworden, ich habe erst ein Belladone, auch im Spätsommer genäht und erst in diesem Jahr wirklich oft getragen. Deine Variante mit dem Tellerrock ist auch eine gute Idee. So ohne die Schrägbandeinfassung beim Oberteil (die ich auch mag) sieht es sehr edel aus. Der Rückenausschnitt ist dir perfekt gelungen. Ich wünsche dir eine schöne Zeit in Paris!
    LG Rita

Danke für deinen Kommentar! Ich freue mich sehr darüber!

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s