Me made Mittwoch: Der Flauschrock (#projektbrotundbutter Nr. 3)

Gestern trug ich erstmals und mit großer Freude einen neuen Rock, der als weiteres Element meiner Frübst-Garderobe auf der Stelle super in meine Garderobe passte und ein neues Lieblingsstück ist:

IMG_20151103_090740727[1]

Der Rock heißt Flauschrock, weil sich in ihm ganz viel #nähnerdflausch versteckt. Der Schnitt ist aus der Burda 5/2012 (Modell 106) und ist für mich vollkommen untrennbar mit Lotti verbunden, die mir auch das Heft lieh. Sie hat gefühlt 10 Röcke nach diesem Schnitt, alle toll oder toller und so erwachte bei mir der dringende Wunsch nach auch einem. Da ich aber ja keine Probeteile mache, musste zunächst ein günstiger Stoff dafür her. Diesen fand ich bei einem Spontanbesuch bei Alfatex vor drei Wochen. In der Filiale in Bochum gibt es seit einigen Monaten einen „Schnäppchen“-Bereich, der normalerweise nur absolut ekelhaften Ramsch enthält (aber alles unter 5 Euro/m) – als ich dort kurz hinschaute stand da aber ein ganzer Tisch mit stark reduzierten Anzug- und Kostümstoffen mit Wollanteil und es lagen auch etliche Ballen sehr brauchbare Hosen- und Kostümstoffe zwischen den üblichen Polytierchen. Ich kaufte daher 8m Stoff für 24 Euro, darunter diesen hier. Ein dünner Köperstoff, denim-artig vom Ansehen aber dünner vom Anfassen her. Der Stoff hat schwarze, lilane und hellgraue Fäden und war laut seinem Ballen aus 60% Baumwolle und 40% Polyester. Durch die schwarzen Schussfäden und die abwechselnd lila und grauen Kettfäden ergibt sich eine leicht melierte oder verwaschene Optik. Nach Feinwäsche und Bügeln bin ich da nicht ganz sicher, denn er ist etwas steif und recht bügelekelig geblieben. Innen im Bundbeleg und in den Taschen verstecken sich wohl-gehütete Reste meines Stoffwechselstoffs von Meike aus dem ersten Stoffwechsel, was mich bei jedem angucken erneut sehr erfreut und so hab ich einen Rock der mich zeitgleich an gleich zwei wundervolle tolle Mitbloggerinnen erinnert. Total super.

IMG_20151103_090834116[1]IMG_20151103_090824191[1]

Ich bin mit dem Ergebnis ausgesprochen zufrieden. Die Burda-Anleitung habe ich natürlich ignoriert, ich bin Burda-Legasthenikerin aus Überzeugung und wollte ohnehin die unsichtbare vorgesehene Knopfleiste durch eine sichtbare Knopfleiste ersetzen, so wie Lotti dies jüngst bei ihrem Sommerexemplar aus Jeans tat. Ich habe zudem nur die obersten vier Knöpfe tatsächlich nutzbar gemacht, der Rest der Knopfleiste ist zwar genäht aber dann miteinander versteppt und die Knöpfe sind durch alle Lagen aufgenäht. Warum? Weil der Rock gefüttert ist. Der Futterrock hat demnach eine vordere Mittelnaht und ist im oberen Bereich unsichtbar von Hand an die Knopfleisten angenäht. Bis auf die Tatsache, dass die vorderen Belegteile zu schmal waren – weiß der Henker was mir da passiert ist, ich nehme an, ich habe irgendwo die Nahtzugabe vergessen, denn ich nähe ja selten nach Schnitten ohne enthaltene Nahtzugabe – passt der Rock hervorragend ohne Änderungen bis auf radikales kürzen um ca. 10cm.

IMG_20151103_090725093[1]

IMG_20151103_090807081[1]

Allerdings werde ich das Oberteil wohl stets drüber und nicht in den Bund gesteckt tragen, denn trotz sorgfätigen Bebügelns mit (Gewebe-)Einlage, recht robustem Stoff und der Tatsache, dass mir der Bund sogar etwas weit ist, ziehen sich die oberen beiden Knopflöcher leider unschön. Das habe ich bei Röcken mit Knöpfen öfter und kann es mir nicht recht erklären, ich werde es wohl mit einem Druckknopf zwischen den beiden Knöpfen zumindest etwas abmildern.

IMG_20151103_090529871[1]

IMG_20151103_090602301[1]

Der Me made Mittwoch steht heute unter dem Motto Jeans und da passt mein optischer Jeansrock doch ganz gut rein, nicht wahr?

11 Gedanken zu “Me made Mittwoch: Der Flauschrock (#projektbrotundbutter Nr. 3)

  1. Lotti Katzkowski schreibt:

    Ja, die Herausforderung mit dem Stoff zwischen den oberen Knöpfen habe ich auch. Burda sieht an der Stelle einen Zwischenknopf vor. Nur sehr steife Einlage hilft da sonst noch.
    Das mit dem Beleg kam mir auch am Anfang sehr spanisch vor. Ich habe dann herausgefunden, dass die Länge aber fast bis zum vorderen Umbruch reicht und ihn so angenäht, dass er nach dem Wenden unter dem vorderen „Beleg“ also unter der Knopfleiste zu liegen kommt. So mache ich das immer. Ich weiß aber auch nicht, ob das so gedacht ist. Aus Burda Anleitungen wird eine ja nicht schlau. Das ist wahrscheinlich auch der Grund, warum ich noch nie eine verdeckte Knopfleiste gemacht habe. Ich habe nämlich keine Ahnung, wie Burda sich das so gedacht hat.
    Den Stoff finde ich sehr hübsch.
    Jetzt kann ja die Massenproduktion losgehen. Ich wundere mich nämlich immer noch, dass du den nicht schon mehrfach genäht hast, da das doch genau dein Rock ist.
    Liebste Grüße
    Lotti

  2. Manuela schreibt:

    Hast du schon einmal probiert die Knopflöcher waagrecht zu setzten? Sieht zwar ganz anders aus, aber bei Knöpfen die Zug haben, ist das meines Unwissens nach die beste Methode.

    liebe Grüße
    Manuela

  3. kuestensocke schreibt:

    Wunderschöner Rock, das Modell wollte ich auch immer nähen, aber inzwischen verweigere ich mich nahezu komplett bei Burda-Schnitten – ohne NZ – bähhh – da passieren mir nur Fehler. Ohne zu wissen wie Dein Rockbund genau konstruiert ist, kann man dem aufspannen der Knöpfe in der Taillie entgegenwirken in dem die Rockseite mit den Knöpfen im Bund um 3 cm verlängert wird und Du dann zusätzlich mit Hosenhaken die obere Knopfleiste sichern kannst. Sozusagen ein Untertritt mit zusätzlichen Haken um etwas Zug von der Knopfleiste zu nehmen. War das zu wirr? Bei meiner Jeans habe ich es ähnlich gemacht, wenn man die Seiten vertauscht ergibt es einen unsichtbaren Untertritt: http://kuestensocke.blogspot.de/2015/01/zweite-jeans-mmm.html
    LG Kuestensocke

  4. Epilele schreibt:

    Toll, kann ich da nur sagen. Also, ich weiss jetzt, was ich mir als nächstes Nähe – Hach, so einen Rock möchte ich schon lange und jetzt hast Du den Schnitt genannt und nun? Nun suche ich die alte Burda raus und Stoff und …
    Liebe Grüße Epilele

Danke für deinen Kommentar! Ich freue mich sehr darüber!

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s