Me made Mittwoch: Aus dem Kopfkleiderschrank

Der Rock, den ich heute zeige, wurde gestern abend fertig und ich habe mich schon wirklich lang nicht mehr so über ein fertiges Kleidungsstück gefreut. Das liegt daran, dass dieser Rock schon seit Jahren in meinem Kopfkleiderschrank hängt, aber die Umsetzung einfach hakte. Aber jetzt ist er da und passt zudem sehr hervorragend zu meinem Blazer.

image

Der Rock ist ein nahezu exakter Klon des schwarzen Faltenrocks, den ich vor vier Wochen zum Blazer trug. Diesen schwarzen Rock habe ich vor vielen Jahren bei H&M gekauft und dann nur „für chic“ getragen, weil ich den glatten schwarzen Stoff in Kombi mit dem Rockschnitt schon ziemlich fein für den Alltag fand. Aber, er saß und sitzt einfach perfekt. Ich suchte also viele Jahre nach einem Faltenrock-Schnitt, der mir auch so gut steht und produzierte viele Teile für die Tonne. Erst als ich ihn jetzt zum Blazer trug, guckte ich mir mal wirklich genau die Konstruktion an und bemerkte, warum dieser Rock mir steht und alle anderen Faltenröcke nicht: während Faltenrock meist aus einem Rechteck genäht werden, ist die Basis für diesen Rock ein Teller. So einfach. Wenn man es weiß, sieht man es sofort, die Falten fallen als Trapeze und die Stellen dazwischen sind auch trapezförmig.

image

Basierend auf dieser Erkenntnis musste ich nur noch rechnen und einen geeignet festen Stoff finden. Die Wahl fiel auf den Rest meines letztjährigen Wintermantels, den ich dunkelrot gefärbt habe und außerdem die andere Stoffseite nach außen genommen. Hier sieht man links die Außenseite, rechts die Seite, die beim Wintermantel außen ist und oben das Futter (das ist das vom Blazer).

image

Der fertige Rock hat eine Saumweite von etwa 3,15. Die aber so schmal fällt, wie ca ein halber Teller. Toll. Ich bin absolut sehr begeistert von diesem Rock.

image

Zur genauen Konstruktion muss ich nochmal einen gesonderten Post verfassen. Er hat vor zwei Quetschfalten und eine Kellerfalte und hinten drei Quetschfalten. Leider ist die Hinteransicht nach der Autofahrt schon etwas verknittert gewesen.

image

Eine Tasche habe ich als einzige Abweichung zum Original noch eingefügt.

image

Für die Tasche und den inneren Bund habe ich ein Reststück von diesem Faltenrockversuch  verwendet und als ich sah, wie gut das passt, habe ich den missglückten Rock auseinander genommen und eine passende Alma Blouse zugeschnitten. Die ist aber noch nicht fertig.

image

Das #projektbrotundbutter hat mir wirklich jetzt schon zu einigen guten Kleiderschrankergänzungen verholfen, und auch dazu beigetragen, dass ich ausgesprochen sklavisch bei meinem strukturierten Plan bleibe. Das ist die positive Seite von Sew-Alongs, wie Meike sie heute auf dem Me made Mittwoch-Blog beschreibt.

Noch mehr Fotos:
image

image

image

24 Gedanken zu “Me made Mittwoch: Aus dem Kopfkleiderschrank

  1. Dana schreibt:

    Da ist der Rock. Super Teil. Gefällt mir ausgesprochen gut. Freu mich sehr, dass du deinen Faltenrockschnitt gefunden hast.
    Und für Projekt Brot und Butter ist das natürlich auch was, ist ja kein Teller, zumindest nicht so richtig 🙂
    Großes Daumen hoch. Sehr schön.

  2. Martina schreibt:

    Toll! Auf den Rockpost bin ich gespannt. Das Shirt mit den Stulpen gefällt mir auch sehr gut. Sind die Stulpen gestrickt oder genäht?
    LG
    Martina

  3. Anita Kellner schreibt:

    Ein sehr schöner Rock.
    Ich freu mich schon auf die Anleitung – hoffentlich mit einer genauen Schnittzeichnung.
    Gruss Anita

  4. carolinebauschrock schreibt:

    Der Rock gefällt mir auch sehr gut, da er einerseits recht weit ist und eine Saumweite von immerhin 3,15 m hat, welche viel Bewegungsfreiheit erlaubt, andererseits aber aufgrund des geschickten Faltenwurfs recht schmal fällt. Und er steht dir auf jeden Fall ausgezeichnet!

  5. Silke schreibt:

    Ein wirklich sehr schöner Rock und er steht dir richtig gut.
    Er passt klasse zu deinem Blazer.
    Ein sehr interessanter Rock, der mir auch sehr gut
    gefallen könnte.
    LG Silke

  6. Kraut und Kleid schreibt:

    „… musste ich nur noch rechnen…“ finde ich irgendwie süß. Nett von Dir, dass Du dazu noch einmal einen Post verfassen willst. Vielleicht sollte man so etwas im Mahte-Unterrich zeigen, damit die Kinder merken, dass man Geometrie doch zu etwas gebrauchen kann. Dein Rock ist gut gelungen. Ich finde es klasse, dass man viele Stoffe auch von links verwenden kann, man muss nur daran denken.
    Liebe Grüße, Stefanie

  7. frifris schreibt:

    Ich finde den Rock ganz großartig, da passt alles – superentworfener Schnitt, toller Stoff und wunderschöne Farbe. Zum Blazer echt perfekt und dann auch noch mit Taschen!!
    Das hat sich wirklich mal gelohnt – da weiß man doch wieder, warum man näht 🙂
    LG frifris

  8. rothedinge schreibt:

    Ein wunderschöner Rock. Ich mag Faltenlegung sehr und finde Deine Variante aus Quetsch- und Kellerfalten ganz toll. Auch den Teller-Saum mit den damit trapezförmig aufspringenden Linien finde ich sehr interessant. Danke für’s Zeigen!
    Liebe Grüsse Heike

  9. Goldengelchen schreibt:

    Dein Komplett-Outfit ist so schön und so stimmig!
    Es sieht schick aus, wirkt dabei aber trotzdem irgendwie gemütlich, das finde ich eine perfekte Mischung.
    Der Rock gefällt mir richtig gut, der erste Faltenrock, bei dem ich mir vorstellen könnte, ihn auch zu tragen.
    Und dass du ihn selbst konstruiert hast, ist doch cool und besonders schön für’s Näh-Ego, oder?
    Ich nähe ja auch meist nach Schnittmuster, aber ich finde es auch schön, wenn man mal seine grauen Zellen anstrengt und selbst etwas konstruiert. Sei es Hüftpassentaschen in ein Kleid oder ein kleines Täschchen oder eben ein Rock.
    Ich würde mich nicht als sonderlich kreativ bezeichnen (Sinje hat dazu was schönes gebloggt: http://strichfaden.de/2016/02/nicht-kreativ-grainline-studio-alder-shirtdress/), aber immer nur stupide nach Schnittmuster nähen und für jedes easypeasy Teil direkt ein neues E-Book kaufen, das muss wirklich nicht sein, finde ich. Man lernt doch mit jedem Teil was neues hinzu, dieses erworbene Wissen kann man ja dann auch mal anwenden.
    Von daher: Daumen hoch 🙂
    LG

  10. lottiekamel schreibt:

    Wunderbarer Rock, eine meiner Lieblingsfarben. Schön, dass deine Faltenrock-Näherei endlich ein positives Ende (bzw. ein Anfang?) bekommen hat. Das Jackett dazu finde ich auch ganz klasse, du kannst einfach seehr gut Puffärmel tragen!

Danke für deinen Kommentar! Ich freue mich sehr darüber!

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s