Sonntagssachen 9/2016

Heute ist mein Handy zwischendurch abgestürzt und hat einige Fotos einfach nicht gespeichert. Daher müsst ihr euch z.b. das leckere Essen beim Nähkränzchen hinzu phantasieren. Aber es gibt trotzdem Bilder:

image

Der Morgen begann gegen 6 mit laut im Traum weinendem Minimensch, der pennte dann zwar bis 7.20 weiter, ich hingegen lag wach… Dödöö. Dann also raus aus dem Bett, duschen, Rohkost fürs Nähkränzchen vorbereiten (Foto fehlt), zum Bäcker gehen. Frühstück mit den Lieben und danach Nähmaschine, Essen und Projekte geschultert (Foto fehlt) und ab zu Frau Fantipanti gedüst. Dort war ich erstaunlich effizient, was sonst bei Nähkränzchen eher nicht so ist, da trenne ich sonst gern mal jede Naht. Heute konnte ich aber schon vor den leckeren Snacks in der Sonne und unter dem Magnolienbaum von Frau Fantipanti (Foto fehlt) erste Erfolge in Form einer NFA-Windeltasche vermelden. Danach nähte ich einen Lotti-Rock mit türkisem Futter, der fertig wurde und ziemlich toll ist – alle wollen ihn jetzt auch. Und sogar sehr sauber verarbeitet, denn ich hatte tatsächlich Zeit, da ich weder ein weiteres Projekt noch Strickzeug dabei hatte. Da blieb auch noch Zeit für einige Kaffees und Muffin an der Sonne. Und dann war auch schon später Nachmittag und ich machte mich auf den Heimweg. Wo wir zunächst noch einen keinen Laufradspaziergang machten (Foto fehlt), einen Brotteig kneteten und leckeren afghanischen Reis speisten. Nach Kind-ins-Bett-Bringung hatte ich dann – noch ganz im Flow – Energie genug noch den ersten der zahlreichen schönen Schnitte aus der Vintage-Knip April 16 abzupausen und zuguterletzt kam noch ein sehr schönes Brot aus dem Ofen.

7 Gedanken zu “Sonntagssachen 9/2016

  1. gesasglueck schreibt:

    Huhu!
    Ich lese kich gerade mal wieder ein bißchen durch deinen Blog. Irgendwie motiviert mich das immer. Irgendwann möchte ich auch mal Kleidung für mich nähen. Im Moment ist dank Umbau aber mein komplettes Näh- und Bastelzimmer in Kartons verpackt und wird zur zukünftigen Küche..
    Und die Zeit fehlt mir momentan mit den beiden Kleinen (sie: 2 Jahre, er: 6 Monate) auch. Aber da kommt mir eine Frage an dich: du machst und schaffst ja sooo unglaublich viel. Wie organisierst du dich? Was ist dein Geheimnis? 🙂
    Liebe Grüße,
    Gesa

    • Frau 700Sachen schreibt:

      Ehrlich gesagt: ich lasse einfach anderes schleifen. Ich habe die eiserne Regel, nie Hausarbeit am Abend zu machen, das ist meine Zeit. Aber dadurch bleibt halt mal Dreck oder Wäsche liegen. Ich gucke kein Fernsehen und nur selten Serien o.ä. Und ich schlafe deutlich zu wenig. Und mein älteres Kind ist schon 5, das macht sehr viel aus.

      • gesasglueck schreibt:

        Oh, super! Das entlastet mich jetzt sehr 🙂 Ich sollte auch so rigoros sein und mir die Abende freihalten. Gerade jetzt, wo ich auch am Abend noch im Garten arbeiten kann. Das fehlt mir nämlich sehr. Und es beruhigt mich, dass mit steigendem Alter der Kinder auch wieder mehr „meine Zeit“ kommt. Also nochmal danke an dich 🙂

Danke für deinen Kommentar! Ich freue mich sehr darüber!

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.