Me made Mittwoch: Punkteshirt und Ginger Skirt

Während ich heute krank zuhause herumhänge, mit dem ebenfalls kranken Minimensch, war ich gestern in einem typischen Brot-und-Butter-Outfit im Büro und absolvierte eine Reihe von mehr oder weniger nützlichen Terminen.
image

Ich trug den Ginger Skirt, der im Rahmen von #projektbrotundbutter entstanden ist. Darunter mussten doch noch mal Wollunterhose und Unterrock. Dazu hatte ich ein neues Shirt an. Es handelt sich um ein Plaintain Top (Ja, ich weiß, laaangweilig) aus Viskosejersey.
image

Den Stoff finde ich gar wunderbarst. Er hat pinke, rosane, petrolene und dunkelblaue Punkte. Sehr kombifreudig.
image

Ich finde es ziemlich gut einen passenden, einfachen Shirtschnitt zu haben. Ich nähe Plaintain eine Größe kleiner als die Tabelle vorgibt, mit leicht verkleinertem Armausschnitt und in der Hüfte eng anliegend statt A-förmig. Hier habe ich den weiten Ausschnitt mittels eines extrabreiten Halsbündchens verkleinert.
image

Jetzt habe ich aber nach 9 Plaintain Tops tatsächlich mal Lust mit anderen Shirtschnitten zu experimentieren. Mal schauen, wann ich mich dazu aufraffen kann…
image

Der Ginger Skirt ist noch nicht so ganz optimal auf meine Figur angepasst, aber da wird es auch sicher noch mehr von geben, das ist wirklich ein schöner und schnell genähter Schnitt.

Karin zeigt heute auf dem Me made Mittwoch-Blog auch eine Kombi aus altbewährten Schnitten.