Kurz zwei (drei, vier) Podcasts: Nepal

Ich habe auch schon wieder länger die Podcastempfehlungen geschludert, dabei höre ich quasi permanent interessante Dinge. Aber weil es sich so schön stimmig ergibt, greife ich mal zwei raus, die sich geradezu perfekt ergänzen:

Vor einiger Zeit war Andrea Diener in Nepal und berichtete hierüber im Podcast wrint von Holger Klein. Ich fand ihre Eindrücke sehr interessant auch wenn man sich nicht direkt für eine Reise nach Asien begeistern kann sondern sich einfach mal für das Land interessiert. Für mich war insbesondere spannend darüber zu hören, wie die nepalesische Tradition und Kultur quasi zwischen Indien und Tibet steckt. Und natürlich auch, wie die politische Konfliktlage derzeit so ist. (Auch wenn ich bei Reise-Podcasts/-Artikeln/-Blogposts, die Entwicklungsländer betreffen immer ganz stark meine Zahnschmerzen im Zaum halten und mir sagen muss, dass es ok ist, eine primär touristische Perspektive einzunehmen, wenn es denn nachhaltiger Tourismus ist.)

Andrea Diener schildert eine Tour, die naturgemäß vor allem touristisch erschlossene Gegenden umfasst – wurde sie doch von einem Reiseanbieter organisiert. Im krassen Gegensatz dazu steht das Feature von Neugier genügt (WDR5), das sich auch mit Nepal befasst, genauer mit sogenannten Menstruationshütten und der religiös-motivierten Tradition, dass Frauen, die menstruieren außerhalb des Hauses bleiben müssen, die zwar verboten aber in abgelegenen Regionen von Nepal nach wie vor weit verbreitet ist. Dieser Podcast führt dann sehr deutlich vor Augen, wie vollkommen weit weg von jedem westlichen Einfluss Teile des Landes sind und wie sehr eben das Land, Tourismus hin oder her, ein sehr sehr armes Entwicklungsland ist. Denn Entwicklung bedeutet ja keinesfalls nur „die Leute müssen nicht hungern“ sondern umfasst eben auch Sanitärstandards, Gleichberechtigung und Bildung. Ich fand es entsetzlich über diese Praxis zu hören, die ja zum Teil auch in einem sehr krassen Bildungsdefizit begründet ist. Dass Frauen nicht einmal selbst wissen, was genau Menstruation eigentlich ist, können wir uns hier kaum vorstellen, es ist aber tatsächlich so und zwar keineswegs nur in Nepal.

Hierzu noch passend eine Leseempfehlung: Sieben Frauen aus sieben verschiedenen Ländern erklären, warum Feminismus kein westliches Projekt ist.

Und dann wurde kürzlich auch andernorts über Menstruation geredet. Z.B. im Lila Podcast sowie im Kleinercast.

4 Gedanken zu “Kurz zwei (drei, vier) Podcasts: Nepal

  1. drehumdiebolzeningenieur schreibt:

    Ich höre ja auch die „Wochendämmerung“ mit Kadda und Holgi sehr gerne. Allerdings ist das eine Auftragsproduktion für Audible, die man zwar kostenlos anhören kann, aber leider nur in der Audible-App.

Danke für deinen Kommentar! Ich freue mich sehr darüber!

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s