Sonntagssachen 29/2016

Kaffee und Croissant zum Frühstück bei der Schwiegermutter. Der Minimensch blieb bei der Oma, der Mann und ich saßen früh im Auto, ich das Strickzeug in der Hand. An unserer Obstwiese angekommen ab ins gute Schuhwerk. Und beherzt durch ein Dickicht aus Weinreben und Brennnesseln gearbeitet. Und ein paar – wenige – Äpfel gepflückt. Derweil hatte der Mann ein großes Stück Buschland gerodet und ich konnte einen recht imposanten Haufen Gestrüpp aufschichten, genug Platz für eine Igel-Großstadt. Ganz schön erschöpft die Beine hochgelegt. Und zu guter letzt das glücklich spielende Kind wieder vorgefunden. 

Danke für deinen Kommentar! Ich freue mich sehr darüber!

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s