Spring Style Along: Bestandsaufnahme

Also ja, ich brauche wohl eine recht komplette Frühjahrsgarderobe. Nählust hab ich zwar, Zeit aber nicht, weil ich abends gegen 21 Uhr halb tot ins Bett falle oder maximal noch apathisch auf dem Sofa zu liegen imstande bin. Auch nach dem ersten Drittel bin ich extrem müde, vor allem weil ich schlecht schlafe. Aber, es nützt ja nichts, der Bauch rundet sich sichtbar, die Klamotten werden knapp. Ich werde wohl mal ein paar Nähsessions machen müssen… Da trifft es sich gut, dass Alex einen SpringStyle-Along ausrichtet. Unterstützung kann ich gut gebrauchen. Diese Woche ist Bestandsaufnahme.

Also, was hab ich?

Tja. Ich war beim Minimensch 90% der Schwangerschaft im Winter schwanger. Denn 2013 dauerte der Winter eeeewig. Zudem hatte ich auch kaum Bauch und konnte sehr viele normale Shirts und Kleider fast bis zum Ende weiter tragen. Ich habe also Wollröcke (ungeeignet ab 10Grad), eine Handvoll Umstandsstrumpfhosen (schwarz), drei Umstandshosen (schwarz, grau), ein Umstandsshirt (schwarz), drei noch passende Jerseykleider (rot, schwarz, grau), ein Umstandskleid (schwarz). Tendenz erkennbar, was? Farbe Fehlanzeige. Jobtauglichkeit Fehlanzeige. 

Einige meiner Kleider passen noch leidlich, wenige meiner Oberteile sind lang genug, dass sie über den Bauch reichen. Darauf kann ich aber nicht bauen. Vor allem brauche ich auch einigermaßen repräsentative Klamotten für’s Büro. 

Was mir also fehlt: 

  • 5 Shirts, möglichst farbig
  • 3 Röcke
  • 3 Kleider 
  • 1 legerer Blazer oder leichte Jacke
  • 1 Bluse
  • Nicht-schwarze Strumpfhosen
  • Schlafanzüge

Ich sinniere mal darüber, welche meiner Stoffe da geeignet sind, ich fürchte aber, zumindest Jersey werde ich kaufen müssen. 

Derweil verlinke ich mich mal beim Spring-Style-Along

4 Gedanken zu “Spring Style Along: Bestandsaufnahme

  1. marinellasworld schreibt:

    Herzlichen Glückwunsch zu deiner Schwangerschaft! Ich habe mich schon bei deinem letzten Post sehr für euch gefreut, aber leider nicht die Zeit gefunden, zu kommentieren.
    Deine Pläne klingen sehr gut und die dadurch entstehende Garderobe praktisch und alltagstauglich. Aber die Müdigkeit ist wirklich hinderlich, ich habe es aus dem gleichen Grund in der letzten Schwangerschaft nicht annähernd geschafft, meine Pläne umzusetzen. Aber die käuflich zu erwerbende Umstandskleidung ist leider (neben allen anderen Überlegungen zu Kaufkleidung) eher hässlich, rar und teuer, finde ich. Ich wünsche dir deshalb, dass du hoffentlich bald auch wieder eine Phase hast, in der du besser schlafen kannst und dann die Energie und Zeit findest, deine Pläne umzusetzen.
    Liebe Grüsse
    Julia

  2. Alexandra Gerull schreibt:

    Von hier auch herzliche Glückwünsche. Vielleicht müssen wir kurzfristig ein Nähkränzchen ansetzen, damit Du zum Nähen zu Tageszeiten kommst, an denen Du noch nicht todmüde bist? Kaufen ist ja tatsächlich bei Schwangerschaftsklamotten kaum eine Alternative. Hast Du aus der ersten Schwangerschaft angepasste Schnitte, mit denen Du einfach Serie produzieren kannst?

    • Frau 700Sachen schreibt:

      Ich hab in der ersten Schwangerschaft leider nur Röcke genäht. Dank Minikind passte mir alles aus Jersey bis zum Ende weiter ohne Schwangerschaftsanpassung… Aber ich hab schon so 4-5 Schnitte gekauft *tüdelü*

  3. Martina Hadaller schreibt:

    Da ich kürzlich schwanger in selbstgenähtem war schreibe ich einfach mal was ich gut fand: Ich bin eher ein Hosenmensch und hab mir die nach Burda http://www.burdastyle.de/burda-style/damen/umstandshose-jerseybund-umstandsmode_pid_263_7060.html genäht. Allerdings mit einlagigem, gekürztem Jerseybund mit Gummi oben mit abgesteppten Nähten und Hosentaschen. Ansonsten liebte ich einfarbige Elsen. T-Shirts habe ich nach meinem Standardschnitt nur länger genäht. Hätte ich ins Büro gemusst, hätte ich mir wohl noch was nach den Schnitten von hier genäht: http://www.deuxiemearrondissement.com/2011/11/robe.html
    Ich fühlte mich in einfarbigen Sachen wohler, wobei ich einen Riesenbauch hatte.
    Alles Gute für die Schwangerschaft!
    LG
    Martina

Danke für deinen Kommentar! Ich freue mich sehr darüber!

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s