Stillgarderobe: Das schlicht-edle Petrolkleid

Dieses Kleid hatte ich schon seit Monaten in Planung, aber dann kam solang was dazwischen, dass ich es jetzt erst Anfang Februar fertiggestellt und auf der Geburtstagsfeier der Drehumdiebolzeningenieurin erstmals getragen habe.

Der Schnitt ist aus der Knipmode 4/2016 und mein geschultes Auge erkannte gleich: das ist eine Abwandlung des Frau-Kirsche-Kleides (Knip 9/2011). Und zwar eine stilltaugliche Abwandlung, jucheee.

Als Stoff habe ich eine petrolfarbene Baumwollpopeline mit Stretch genommen, die ist von Fashion for Designers und ich hab die eigentlich für eine Bluse gekauft. Ich wollte aber ganz gern was aus dem Vorrat nehmen, und da alle winterfarbigen (sprich nicht-weißgrundigen) Baumwollstoffe, die ich fand Geschenke waren und ich die nicht für ein Experiment nehmen wollte, fiel die Wahl vollkommen untypisch auf einen einfarbigen Stoff. Entsprechend war der Zuschnitt Tetris für Fortgeschrittene, besonders da ich den Tellerrock des Frau-Kirsche-Kleides statt des schmaleren Rockes nehmen wollte. Auch die Wahl der Paspel Ton-in-Ton war vor allem dem Vorrat geschuldet. Eine Musterpaspel in petrol hatte ich nicht und eine Kontrastfarbe wollte ich nicht. Jetzt ist die Stoff-Paspel-Kombi ungewohnt schlicht für mich, aber gefällt mir in dieser edlen Anmutung sehr sehr gut.

So ganz direkt losnähen, wie gehofft, konnte ich nicht. Das Oberteil brauchte ein FBA und außerdem habe ich es seitlich in der Rundung an das Schnittteil des Frau-Kirsche-Kleides aus der Knip 9/2011 angepasst. Da schien mir das Schnittteil zu viel Stoff zu haben.  Die FBA-Mehrweite habe ich in den Falten untergebracht. Ich hätte, das sieht man auf den Fotos ganz gut, allerdings noch mehr in der Oberteillänge zugeben sollen. Da zieht die Brust etwas das Taillenband hoch.

Als ich das Kleid dann fast fertig anprobierte, stellte ich fest, dass es so gut sitzt, dass es auch  ohne Knopfleiste vorn nicht aufspringt. Und gleichzeitig sieht es ohne Knopfleiste viel weniger nach Kittel aus, als das Hemdblusenkleider üblicherweise tun. Kurzum beschloss ich, keine Knopfleiste zu nähen sondern nur innen einen kleinen Druckknopf anzubringen.

Im Endeffekt ist das Taillenband dieses Schnittes deutlich weniger gebogen als das des Frau-Kirsche-Kleides. Das werde ich bei einer nächsten Variante vielleicht noch mal ändern und das Taillenband des älteren Schnittes verwenden.

Sehr toll finde ich an dem Schnitt, dass er innen im Oberteil überall Belege vorsieht, dadurch sieht das Kleid auch von innen sehr schön aus.

Den Saum habe ich mit Schrägband verstürzt und dann von Hand umgenäht – wo es schon so edel aussah, wollte ich es dann nicht durch eine sichtbare Saumnaht entstellen.

Ich mag das Kleid sehr sehr und hoffe, dass ich es nach der Stillzeit entsprechend kleiner machen kann. Ich werde den Schnitt auch nochmal aus einem gemusterten Stoff nähen. Was ich allerdings erst fast am Ende sah und was sich mir überhaupt nicht erschließt: In der Anleitung steht, der Schnitt sei für Jersey. Aber er hat definitiv zu wenig negative ease um für Jersey zu sein, mit dem bisschen Stretch ist er super bequem aber auch aus nicht-stretchigem Stoff ginge er problemlos. Hmhmhm.

4 Gedanken zu “Stillgarderobe: Das schlicht-edle Petrolkleid

  1. Kathrin schreibt:

    Ein wunderbares Kleid, dass dir ganz hervorragend steht! Ein Wunder, dass du genug Stoff hattest, wenn er ursprünglich mal für eine Bluse gedacht war. Der Rock sieht mir doch nach einem ziemlichen Stofffresser aus. Ich kaufe immer recht sparsam, damit ich nicht mit so vielen Resten ende, aber das ist natürlich oft hinderlich, wenn man es dann doch für was anderes verwenden will. Machst du das anders?
    Ich gebe dir recht mit dem Druckknopf. Das war vermutlich die bessere Wahl. Ein Hoch auch auf deine Innenverarbeitung! Das ist alles total stimmig. Hach, ein feines Kleid!

    Liebe Grüße,
    Kathrin

Danke für deinen Kommentar! Ich freue mich sehr darüber!

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s