Büroessen

Es ist still hier. Renovierung, Arbeit, Zähne, die einfach nicht kommen – es ist alles anstrengend. Aber ist nicht so als würde nix passieren hier.

Zum Beispiel habe ich mich der Meal-Prep-Bewegung angeschlossen. Schon lang nervt mich das Essen in der Mensa. Das vegetarische Essen ist oft wirklich nicht lecker, besteht meist aus sehr viel Frittiertem und macht erst komatös und dann zu schnell wieder hungrig. Teuer ist es auch, vergleicht man es mit den Fleischgerichten. Also bleibt nur das Salatbuffet, aber das enthält auch eher viele Dinge aus Dosen, nichts was Eiweiß liefert und immer das selbe.

Auf die Lösung brachte mich Distelfliege vom Podcast Urbane Spinnstube, die vor einiger Zeit von Salat im Glas berichtete. Das funktioniert für mich perfekt.

Ich fahre deshalb jetzt morgens immer mit 2 Gläsern plus einem Thermobecher ins Büro, aber das ist nicht der Rede wert gegen all den Kram, den man in Wickeltaschen rumschleppen muss.

So läuft das jetzt bei mir:

Montags im Home Office mache ich mir mittags eh Salat. Dann bereite ich gleich 2-3 Salate für die Bürotage mit vor. Ich nehme dafür Gurkengläser, das gibt einen guten Teller Salat.

Zuunterst kommt ein Dressing, dann kommen Zutaten, die nicht stark durchweichen wie Möhren, Radieschen, Weißkraut usw. dann folgen Salatblätter, Kerne oder gebratene Sojastückchen oder ähnliches, Gurke, Tomate, evtl Obst. Ich bemühe mich immer eine Eiweißeinlage und Nüsse dabei zu haben. Wenn es Linsen oder Kichererbsen gab, gibt es einen Tag das als Salat.

Drei Tage halten die vorbereiteten Salate sich gut im Kühlschrank, solange man sie keinesfalls schüttelt. Erst kurz vorm Verzehr schütteln und dann auf den Teller stürzen.

Das sieht dann so aus:

Ich nehme mir zusätzlich Goldene Milch im Glas mit zum aufwärmen im Vormittag, je nachdem wieviel Hunger ich morgens hab und wann ich mittags werde essen können auch noch einen Skyr mit Früchten und Müsli.

Ich esse übrigens trotzdem nicht arbeitend am Schreibtisch. In aller Regel nehme ich meinen Salat mit in die Mensa, hole mir dort dazu noch eine kleine Beilage und esse dort mit meinen Kolleginnen.

3 Gedanken zu “Büroessen

  1. Karin schreibt:

    Vielen Dank für den tollen Tipp mit dem Salat. Ich mache auch viel Meal-Prep, habe habe auch das Glück eine Mikrowelle auf der Arbeit zu haben. Und den Podcast höre ich mir mal an. Ich bin grosser Fan vom Podcast No Time to Eat.
    Halte durch, irgendwann sind auch die Zähne da und die Nächte werden ruhiger.
    LG Karin

  2. schildkroete/Sabine schreibt:

    Ich esse schon viele Jahre nicnt mehr in der Kantine und hab´auch so ein Repertoire an Gerichten. Ich nehme auch gerne Reste vom Vortag mit, oder eben Salat. Was ich auch gerne mag ist Hüttenkäse mit Gurke, Tomate etc. Joghurt mit Obst muss mit. Und Nüsse, getrocknete Früchte…..Meine KollegenInnen schmunzeln immer, wenn ich am Moren mit meinen ganzen Dosen ankomme…….
    Ich wünsch´dir/euch bald ruhigere Zeiten und eine möglichst unkomplizierte Renovierzeit,
    herzliche Grüße
    Sabine

    • miteigenenhaenden schreibt:

      Hallo!
      Der Salat sieht lecker aus!
      Ich bereite schon sein fast 25 Büroessen und Essen für unterwegs im Außendienst vor. Mit der Zeit bekommt man da Übung.
      Schraubgläser sind dabei eine parktische Sache.

      Liebe Grüße, Sibylle von miteigenenhaenden

Danke für deinen Kommentar! Ich freue mich sehr darüber!

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.