Sonntagssachen 2/2020

Noch vor dem Frühstück eine Wand lackiert. Und Yoga gemacht (leider wenig konzentriert weil der Mikromensch dabei gern auf mir wohnen wollte). Gefrühstückt. Spontan einen Brotkorb genäht. Sehr viel gelesen, weil Buch musste dringend ausgelesen werden. Die Minimenschen in die rheinische Pampa verschleppt.

Sonntagssachen1/2020

Neues Jahr – neue Chance die Nummerierung zu versauen …

Gelesen. Gefrühstückt. Gestrickt. UNO Flip gespielt und mich angeregt und gut unterhalten während 7 Kinder zwischen 2 & 6 herum chaotisierten. Am Ende der drohenden Kippstimmung mit Vorlesen entgegengewirkt – 7! Kinder erfolgreich befriedet. Sehr guter Sonntag!

Sonntagssachen 42/2018

In den kümmerlichen Schnee rausgegangen, für Schneemann reichte es trotz großer Bemühungen nicht. Gefrühstückt. Sirup abgefüllt. Baby-Fäustlinge gesucht und nur 2 rechte in unterschiedlichen Größen gefunden. Ein Geschenk verpackt. Gestrickt. Mit sehr vielen netten Menschen, die wir nur einmal im Jahr sehen gegessen, gequatscht und Kaffee getrunken. Zugeschnitten.

Sonntagssachen 33/2018

Den kalt gegangenen Kürbisstuten reingeholt. Dinge über Steinzeitmenschen vorgelesen. Der Kürbisstuten wurde leider etwas dunkel aber lecker – das optimiere ich noch. Kindergartenfest, Waffeln, gutes Wetter, zufriedenes Kind – ich lernte, dass in einer anderen Gruppe eine spinnende Erzieherin ist und dort Wolle kadiert und dann zum Filzen genutzt wurde. Kletterkind. Entspannter Kaffee in der Sonne. Kichererbsen eingeweicht. Falafeltasche vertilgt. Eine ziemlich wild gemusterte Schlafanzughose aus Waxprint genäht, mit exakt dem letzten Zentimeter Unterfaden fertig geworden und direkt angezogen.

Sonntagssachen 15/2018

Deutlich zu früh waren gleich beide Kinder wach und überaus mitteilungsbedürftig – ich erbarme mich und stehe auf, mehr als zombiemäßig rumsitzen geht aber nicht. Frühstück. Vormittagsnickerchen. Eine sehr leckere Griesflammerie-Tarte gebacken. Gestrickt während beide übermüdeten Kinder sich auf der Rückbank erfolgreich wach hielten. Einen erstaunlich entspannten Nachmittag mit Freunden verbracht dafür dass wir alle reichlich übermüdet waren – der Mikromensch war zum ersten Mal im Sand. Nach einer Rückfahrt mit wiederum sich wach haltendem Mikromensch und Wutanfall-Eskalation beim übermüdeten Minimensch ein recht verdientes Feierabend-Malzbier auf dem Sofa.